merken

Gedenkjahr 2015: Gauck erinnert an Opfer in der Sowjetunion

Bundespräsident Joachim Gauck würdigt zum 70. Jahrestag der Befreiung vom Nationalsozialismus auch die vielen Opfer unter den Menschen in der ehemaligen Sowjetunion.

Berlin. Bundespräsident Joachim Gauck würdigt zum 70. Jahrestag der Befreiung vom Nationalsozialismus auch die vielen Opfer unter den Menschen in der ehemaligen Sowjetunion. „Gegen die Völker der Sowjetunion haben deutsche Soldaten einen furchtbaren Krieg geführt, einen Krieg, der später zu recht Vernichtungskrieg genannt worden ist“, sagte Gauck in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur.

Unter diesen Menschen habe es besonders viele Opfer gegeben. „Millionen Soldaten und Zivilisten, Russen, Weißrussen, Georgier, auch viele Ukrainer“, betonte Gauck. „Ich kann nur mit Erschrecken, Trauer und Dankbarkeit an diese Menschen denken und ihre Rolle bei der Befreiung vom Nationalsozialismus würdigen.“

Anzeige
Durchblättern und viel sparen

Frisch, lebendig und lesefreundlich. Stöbern Sie hier online in den aktuellen Magazinen und Partnerangeboten.

Anders als noch vor 30 Jahren sei der 8. Mai 1945 heute als Tag der Befreiung anerkannt. 1985 hatte der damalige Bundespräsident Richard von Weizsäcker in seiner Rede zum Kriegsende die Befreiung vom Nationalsozialismus in den Vordergrund gestellt. Gauck sagte weiter: „Woran allerdings nicht jeder Westdeutsche sofort denkt: Dass dieser Tag der Befreiung für einen Teil der Deutschen, nämlich die Ostdeutschen, eine Befreiung zu neuer Unfreiheit war. Und für Millionen anderer Deutscher bedeutete dieser Tag auch den Verlust der Heimat.“ (dpa)

Sachsen wählt: Am 1. September ist Landtagswahl in Sachsen. Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen? Der Wahl-O-Mat für Sachsen hilft Ihnen bei der Entscheidung! Alle Berichte, Hintergründe und aktuellen News zur Landtagswahl finden Sie gebündelt auf unserer Themenseite zur Landtagswahl in Sachsen.
Wahl-Special