merken
Pirna

Gedenkstätte Sonnenstein öffnet wieder

Die Dauerausstellung in der früheren Pirnaer Heilanstalt ist ab 30. Mai wieder zu sehen. Für Besucher gelten besondere Vorschriften.

Gedenkstätte Pirna-Sonnenstein: Die Geschichte der nationalsozialistischen Krankenmorde aufgearbeitet.
Gedenkstätte Pirna-Sonnenstein: Die Geschichte der nationalsozialistischen Krankenmorde aufgearbeitet. © Gedenkstätte Sonnenstein

Die Gedenkstätte Pirna-Sonnenstein öffnet am 30. Mai wieder für Besucher. Interessierte können zu den gewohnten Öffnungszeiten den Gedenkbereich und die Dauerausstellung besuchen und sich dort über die Geschichte der nationalsozialistischen Krankenmorde informieren. Öffentliche Führungen finden zunächst nicht statt. Der Eintritt ist frei.

Um zu vermeiden, dass sich Menschen im Haus infizieren, gelten besondere Hygiene-Vorschriften, die sich an den Leitlinien der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen orientieren. Danach müssen Besucher einen Mindestabstand einhalten sowie einen Mund-Nasen-Schutz tragen. 

JABS
JABS – Euer Zukunftsportal
JABS – Euer Zukunftsportal

Auf JABS erfahrt ihr alles, was für eure Zukunft wichtig wird und wie ihr euch am Besten darauf vorbereitet.

In der früheren Heil- und Pflegeanstalt Pirna-Sonnenstein ermordeten die Nationalsozialisten in den Jahren 1940 und 1941 rund 13.720 vorwiegend psychisch kranke und geistig behinderte Menschen. Sie wurden im Rahmen der nationalsozialistischen Krankenmorde, der sogenannten  "Aktion T4", in einer Gaskammer im Keller der Anstalt umgebracht.

Weiterhin starben an diesem Ort im Sommer 1941 mehr als 1.000 Häftlinge aus nationalsozialistischen Konzentrationslagern im Rahmen der "Sonderbehandlung 14f13". 

Erst nach dem Ende der SED-Diktatur 1989 drang der fast vergessene Massenmord allmählich in das öffentliche Bewusstsein. Einwohner von Pirna sowie Angehörige der Ermordeten engagierten sich seit 1991 für die Einrichtung einer Gedenkstätte am historischen Ort, die schließlich im Juni 2000 eingeweiht wurde. Seitdem erinnern der Gedenkbereich und eine Dauerausstellung an die Geschichte dieses Ortes während des Nationalsozialismus.

Die Gedenkstätte ist montags bis freitags jeweils von 9 bis 16 Uhr, sonnabends, sonntags und feiertags von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier. 

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen. 

Mehr zum Thema Pirna