merken

Freital

Gefährliche Kurve wird entschärft

Mit der Baumaßnahme reagiert Dorfhain nicht nur auf einen Vorfall auf dem Jahr 2017. Es gibt auch aktuelle Gründe.

© Symbolfoto: Schulze

Die Gemeinde Dorfhain lässt einen Gefahrenschwerpunkt beseitigen. Dieser befindet sich auf der Bergstraße zwischen den Grundstücken 3 und 7. Hier gibt es eine enge Kurve. Dieser wird im Auftrag der Gemeinde nun verbreitert, damit die Stelle von größeren Lösch- und Transportfahrzeugen befahren werden kann.

Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung den Auftrag dazu erteilt. Den Zuschlag erhielt die Firma Uhlemann für ihr Angebot in Höhe von 10 330 Euro. Den Großteil der Kosten übernimmt das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv), der Eigenanteil der Gemeinde beläuft sich auf reichlich 900 Euro. Im Vorfeld hatte die Gemeinde bereits das dafür notwendige Grundstück von einem Privatmann erworben und das Büro Kempe mit der Planung der Maßnahme betraut, informierte Bürgermeister Olaf Schwalbe (CDU).

Anzeige
Gemeinsam allem gewachsen

Die Sparkassen-Versicherung Sachsen ist auch in dieser außergewöhnlichen Situation für ihre Kunden da.

Die enge Kurve wurde im Sommer 2017 einem mehrachsigen Lkw zum Verhängnis. Bei einer Warenanlieferung für das DRK-Kinderheim auf der Bergstraße war er von der Straße gerutscht und hatte dabei nicht nur einen Zaun, sondern auch einen Telekommast zerstört. Menschen kamen dabei nicht zu Schaden, erinnerte Schwalbe. Das Gefahrenpotenzial dieser Engstelle hat die Feuerwehr später noch einmal bestätigt. Im Rahmen einer Brandverhütungsschau war das Drehleiterfahrzeug der Freitaler Feuerwehr in Dorfhain. Dabei erwies sich die Kurve als „ernst zu nehmende Engpassage“, vor allem, wenn mehrere Fahrzeuge die Strecke befahren. Der Haltepunkt Kurve ist zu eng.

Der Ausbau der Kurve geschieht auch im Rahmen der Dorfentwicklung, so Schwalbe. Denn Dorfhain plant ein Mischgebiet an der Bergstraße 3-7 rechtsseitig. Fixiert ist das auch im Flächennutzungsplan der Gemeinde. Gegenwärtig lasse sich die ortsansässige Firma Kwozalla über die Bergstraße beliefern.