Merken

Gefährliche Unfallstelle

Eine regelrechte Kettenreaktion hatte der Zusammenstoß mit einem Wildschwein ausgelöst.

Teilen
Folgen
© Symbolfoto: dpa

Röderaue. Ein zunächst unbekanntes Fahrzeug befuhr am Donnerstagmorgen die Bundesstraße 101 aus Richtung Frauenhain kommend in Richtung Großenhain. Nach einer Kurve stieß es mit einem Wildschwein zusammen. Ohne die Unfallstelle abzusichern, entfernte sich das Fahrzeug vom Unfallort.

Auf der Fahrbahn blieben das getötete Wildschwein sowie zahlreiche Fahrzeugteile – unter anderem auch das amtliche Kennzeichen des geflüchteten Unfallbeteiligten – zurück. In der Folge wurden vier weitere Pkw (Mercedes, Skoda, Hyundai, Seat) des nachfolgenden Verkehrs beschädigt, als sie in die ungesicherte Unfallstelle fuhren.

Über das gefundene Kennzeichen ordneten Polizeibeamte dem Unfall einen Skoda als Verursacher zu. Bei der Überprüfung der Halteranschrift fanden sie das Fahrzeug mit frischen Unfallschäden vor. Letztlich konnte eine 51-Jährige als Fahrerin ermittelt werden. Ihren Führerschein nahmen die Beamten in Verwahrung.

Aus dem Polizeibericht vom Freitag

Spardosen gestohlen

Radebeul. An der Weberstraße gelang es Unbekannten am Donnerstagabend, die Balkontür einer Erdgeschosswohnung aufzuhebeln. Sie drangen in die Wohnung ein und durchsuchten die Räume.

Nach einer ersten Einschätzung stahlen sie zumindest Spardosen mit einer noch nicht bezifferten Menge Bargeld. Sachschadensangaben stehen noch aus.

Mit 1,8 Promille unterwegs

Riesa. Polizeibeamte kontrollierten am späten Donnerstagabend auf der Straße Am Gucklitz einen VW Golf. Eine Überprüfung des Atemalkohols des 29-jährigen Fahrers ergab einen Wert von 1,8 Promille.

Die Beamten unterbanden daraufhin die Weiterfahrt und nahmen den Führerschein des Mannes in Verwahrung. Der junge Mann muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

1 / 2

Den Gesamtschaden beziffert die Polizei auf rund 7 000 Euro. (SZ)