merken

Meißen

Gefälschte Fahrscheine im Umlauf

Die Bundespolizei warnt vor vermeintlichen Schnäppchen – und ermittelt in 90 Fällen.

Vorsicht vor falschen Fahrscheinen!
Vorsicht vor falschen Fahrscheinen! ©  Symbolfoto: dpa

Elbland. Neu ist das Phänomen nicht – aber so massiv in der Region noch nicht aufgetreten: Im Bereich der Bundespolizeiinspektion Dresden werden immer mehr gefälschte Fahrscheine festgestellt. Davon betroffen sind fast alle regionalen Verkehrsunternehmen im Verkehrsverbund Oberelbe. Darunter die Deutsche Bahn, die MRB, die Dresdner Verkehrsbetriebe sowie die hiesigen Regionalbusunternehmen.

Insgesamt ermittelt die Bundespolizei bereits in 90 Fällen – wegen Erschleichens von Leistungen, Urkundenfälschung und Betrugs. Dabei stellte sich in einer Vielzahl von Fällen heraus, dass die Nutzer der gefälschten Fahrausweise auf der Suche nach vermeintlich günstigen Preisen auf unseriöse Angebote eingingen und die falschen Tickets erwarben.

Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Die Bundespolizei rät deshalb, Fahrkarten nur direkt bei den Verkehrsunternehmen, an Automaten und bei offiziellen Verkaufsstellen zu kaufen. Bei vermeintlichen Schnäppchen solle man skeptisch sein – auch der unwissentliche Gebrauch falscher Tickets könne strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. (SZ)

  • Wer unseriöse Fahrkarten angeboten bekommt, melde sich bitte telefonisch unter 0351 815020.

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.