Teilen: merken

Gefängnisaufenthalt wegen 25 Euro

Eine Schwarzfahrt in Görlitz wurde einem gesuchten 32-Jährigen zum Verhängnis. Auf der Bahnhofstraße konnte die Polizei einen weiteren Mann verhaften.

© picture allianz/dpa

Görlitz. Wegen einer offenen Geldbuße von 25 Euro ist ein Mann am Dienstag für zwei Tage ins Gefängnis gewandert. Der Deutsche war ohne gültigen Fahrschein in einem öffentlichen Verkehrsmittel erwischt worden. Da er dem Kontrolleur seine Personalien nicht verraten wollte, rief dieser die Polizei. Bei der Überprüfung an der Berliner Straße stellten die Beamten fest, dass gegen den 32-Jährigen ein Haftbefehl wegen eines nicht gezahlten Bußgeldbescheids vorlag, wie ein Sprecher der Polizeidirektion Görlitz erklärte. Die Haftstrafe ersetzt dabei die Geldstrafe nicht. Zudem muss sich der Beschuldigte nun auch wegen Erschleichens von Leistungen verantworten.

Symbolbild Anzeige
Anzeige

Das Phantom der Oper

Der Musical-Erfolg mit Weltstar Deborah Sasson und Musical Star Uwe Kröger sowie Axel Olzinger (Phantom) und mit ...

Ebenfalls am Dienstag haben Beamte des örtlichen Reviers einen gesuchten 33-Jährigen an der Bahnhofstraße festgenommen. Wegen einer offenen Geldstrafe von 1 260 Euro lag gegen diesen ein Haftbefehl vor. Der der Deutsche den Betrag weiterhin nicht begleichen konnte, wurde auch er ins Gefängnis gebracht.

Aus dem Polizeibericht vom 14. März

Honda entwendet

Görlitz. In der Nacht zu Dienstag ist in Görlitz ein Motorrad an der Goethestraße verschwunden. Die schwarze Honda CRF 450x mit dem amtlichen Kennzeichen GR-SG 91 hatte noch einen Zeitwert von etwa 6 000 Euro. Nach der elf Jahre alten Maschine wird international gefahndet. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen.

Musikanlage aus Auto gestohlen

Görlitz. Aus einem an der Zittauer Straße parkenden Auto haben Unbekannte in der Nacht zu Dienstag die Musikanlage gestohlen. Die Täter entwendeten aus dem Volkswagen ein Autoradio sowie einen Subwoofer im Gesamtwert von etwa 700 Euro. Der Sachschaden am Golf beträgt ungefähr 500 Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren am Wagen, mit deren Auswertung und den weiteren Ermittlungen sich die Kriminalpolizei beschäftigt.

Gefängnisaufenthalt wegen 25 Euro

Görlitz. Wegen einer offenen Geldbuße von 25 Euro ist ein Mann am Dienstag für zwei Tage ins Gefängnis gewandert. Der Deutsche war ohne gültigen Fahrschein in einem öffentlichen Verkehrsmittel erwischt worden. Da er dem Kontrolleur seine Personalien nicht verraten wollte, rief dieser die Polizei. Bei der Überprüfung an der Berliner Straße stellten die Beamten fest, dass gegen den 32-Jährigen ein Haftbefehl wegen eines nicht gezahlten Bußgeldbescheids vorlag, wie ein Sprecher der Polizeidirektion Görlitz erklärte. Die Haftstrafe ersetzt dabei die Geldstrafe nicht. Zudem muss sich der Beschuldigte nun auch wegen Erschleichens von Leistungen verantworten.

Ebenfalls am Dienstag haben Beamte des örtlichen Reviers einen gesuchten 33-Jährigen an der Bahnhofstraße festgenommen. Wegen einer offenen Geldstrafe von 1 260 Euro lag gegen diesen ein Haftbefehl vor. Der der Deutsche den Betrag weiterhin nicht begleichen konnte, wurde auch er ins Gefängnis gebracht.

Gefängnisstrafe abgewendet

Görlitz. Fahnder der Bundespolizei haben am frühen Mittwochmorgen auf der A 4 bei Görlitz einen per Haftbefehl gesuchten Mann festgenommen. Nach dem rumänischen Staatsangehörigen fahndete die Staatsanwaltschaft Passau wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Da der in den Ostkarpaten beheimatete Mann seine Schulden von 230 Euro begleichen konnte, durfte der 38-Jährige seine Reise fortsetzen.

Bundespolizei sichert Springmesser

Strahwalde. Am späten Montagnachmittag haben Bundespolizisten in Strahwalde ein Springmesser von einem 43-Jährigen sichergestellt. Da gegen den Moldawier zunächst der Verdacht auf illegale Einreise bestand, wurde er auf das Revier in Ebersbach gebracht. Hier fanden die Beamten die Stichwaffe mit 8,5 cm Klingenlänge unter den mitgeführten Sachen des Verdächtigen. Wie ein Sprecher der Bundespolizeiinspektion Ebersbach erklärte, darf diese Art Messer zwar von Personen ab 18 Jahren frei erworben, nicht jedoch in der Öffentlichkeit mitgeführt werden. Deshalb erwartet den Mann nun ein Bußgeld. Da der Verdacht der unerlaubten Einreise entkräftet werden konnte, durfte der Moldawier seine Reise fortsetzen.

Garagendiebe schlagen wieder zu

Seifhennersdorf. Unbekannte haben in der Nacht zu Dienstag Garagen in Seifhennersdorf im Visier gehabt. Hier hebelten die Täter gewaltsam ein Garagentor an der Nordstraße auf und stahlen aus dem Unterstand vier Sommerräder im Wert von rund 400 Euro. An zwei weiteren Objekten bissen sich die Diebe aber die Zähne aus. Insgesamt hinterließen die Einbrecher an den drei Toren einen Sachschaden von 300 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Grüne Schwalbe weg

Olbersdorf. Am Dienstagnachmittag ist eine grüne Schwalbe am Mühlgraben in Olbersdorf verschwunden. Das Kleinkraftrad mit dem Versicherungskennzeichen 438 BHG hat laut Eigentümer einen Wert von etwa 1 500 Euro. Nach dem Gefährt wird gefahndet. Die Kriminalpolizei ermittelt in dem Fall des Diebstahls.

Polizei stoppt unsicheren Kleintransporter

Nieder Seifersdorf. Ein überladener und verkehrsunsicherer Kleintransporter mit Anhänger ist am Dienstagvormittag von der Autobahnpolizei auf der A 4 gestoppt worden. Das Gespann war mit gebrauchten Autoreifen beladen. Bei der Kontrolle an der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf zeigte sich, dass die Bremse des in der Ukraine zugelassenen Starrdeichselanhänger nicht mehr funktionierte und der Rahmen mehrfach durchgerissen war. Zudem war er um mehr als 400 Kilogramm überladen. Dem 40-jährigen Fahrer wurde die Weiterreise bis zur Reparatur untersagt, zudem wird er ein Bußgeld erhalten.

Diebe scheitern an Geldautomat

Rietschen. Vergeblich haben in der Nacht zum Mittwoch Unbekannte versucht, einen Geldautomaten einer Sparkassenfiliale in Rietschen zu knacken. Wie Polizeisprecherin Katharina Korch mitteilte, hatten die Diebe den Automaten gegen 1.22 Uhr im Gebäude an der Muskauer Straße aus der Verankerung gezogen, kamen allerdings nicht an die Geldkassette heran und flohen daraufhin. Aktuell sichert die Polizei noch Spuren, zur genauen Schadenshöhe konnten noch keine Angaben gemacht werden. Bei der Suche nach den Verantwortlichen bittet die Polizei nun die Bürger um Mithilfe: Wer in der Tatnacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Umfeld der Sparkassenfiliale wahrgenommen hat oder sogar gesehen hat, mit welchem Fahrzeug und in welche Richtung die Täter geflüchtet sind, soll sich an das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion telefonisch unter 03581 468100 wenden.

Bereits im Oktober vergangenen Jahres hatten es Diebe auf einen Geldautomaten einer Sparkassen-Filiale in Mücka abgesehen. Dort wurde der Automat mit Gas gesprengt und das Gebäude dabei schwer beschädigt.

Fahrraddiebe schnappen sich E-Bike

Boxberg. Unbekannte Täter haben am Dienstagnachmittag in Boxberg ein E-Bike mitgehen lassen. Die Diebe entwendeten das schwarze 28er Damenelektrorad von Prophete an der Straße Zur Strandpromenade. Das Rad hatte noch einen Wert von etwa 800 Euro. Die Kriminalpolizei befasst sich mit den Ermittlungen.

Unbekannte beschädigen leerstehende Gebäude

Boxberg. Zwei leerstehende Gebäude an der Ernst-Thälmann-Straße in Klitten waren das Ziel unbekannte Randalierer. In den vergangenen drei Monaten drangen diese gewaltsam die Räumlichkeiten des Dreiseitenhofes ein, durchsuchten diese und zerstörten dabei mehrere Fenster- und Türscheiben. Wie die Polizei mitteilte, wurde aus den Gebäuden nichts entwendet, allerdings entstand etwa 1 000 Euro Schaden. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

1 / 11