merken

Gefahren vor der Bank

Das Dach vom Schulplatz 3 in Kamenz sorgt Passanten.

© René Plaul

Von Reiner Hanke

Anzeige
Schon einmal vom Pflasterpass gehört? 

Medizin Live - das Forum zum Pflasterpass. Erste Hilfe ist kinderleicht! Dennoch stellt man sich vielleicht die Frage, ob Kinder überhaupt schon bereit sind für dieses Thema.

Kamenz. Die Ziegelreste auf dem Weg vor der Deutschen Bank in Kamenz sind noch zu erkennen. Rote-weiße Absperrbänder vor dem Gebäude Schulplatz 3 lassen nur den Eingang für die Kundschaft frei. Sie sperren den Gehweg an der Häuserfront ab und sollen offenbar vor herabfallenden Dachziegeln schützen.

Denn für Passanten und Bankbesucher könnte es durchaus gefährlich werden. Sturm Friederike rüttelte am Ziegeldach und ließ einige herunterdonnern. Es ist wohl nicht das erste Mal, dass dort Ziegel vom Dach fallen. Es müsste wohl dringend repariert werden. Das meinen auch SZ-Leser, die sich an die Redaktion wandten. Was will die Stadt als Ordnungsbehörde für die Sicherheit der Passanten unternehmen, fragen sie? Thomas Käppler, Sprecher der Stadtverwaltung, erklärt: „Hier bestreiten wir zwei Wege: Zum einen werden fachkundige Mitarbeiter der Verwaltung die Lage vor Ort prüfen. Läge der Fall vor, dass Gefahr im Verzug wäre, würden wir entsprechend handeln.“ Zum anderen habe sich die Stadt mit dem Eigentümer in Verbindung gesetzt, damit die von den Schäden möglicherweise ausgehenden Gefahren beseitigt werden: „Als Auskunft haben wir bekommen, dass sich der Eigentümer kümmert und voraussichtlich bis diesen Dienstag, also den 30. Januar, die Schäden behoben werden.“ Am Montag war das Sperrband noch zu sehen. So gibt die Stadt zu bedenken, dass Dachdeckerfirmen zurzeit wegen des zurückliegenden Sturmes sehr gefragt seien, räumt der Stadtsprecher ein.