merken

Gefahrgut-Unfall in Chemnitz

Ersten Erkenntnissen zufolge ist ein Lastwagen mit einem Pferd zusammengestoßen. Eine Frau und zwei Kinder wurden vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Chemnitz. Beim Unfall eines Lastwagens ins Chemnitz ist am Dienstag eine ätzende Flüssigkeit ausgelaufen. Sieben Anwohner wurden aus Sicherheitsgründen gebeten, ihre Häuser im Ortsteil Glösa-Draisdorf zu verlassen. Eine Frau und zwei Kinder seien vorsorglich ins Krankenhaus gebracht worden, teilte die Polizei mit. Um was es sich bei der Flüssigkeit handelte, konnte eine Sprecherin nicht sagen.

Anzeige
Spannende Idee: Die mobile Fußballschule

Fußballprofi - ein Traum, der immer mit auf den Rasen läuft, wenn die Jüngsten zum Training oder Punktspiel antreten. Aber genügt dafür allein Talent? 

Zu dem Unfall kam es, weil sich ein Pferd erschrocken und losgerissen hatte. Beim Zusammenstoß mit dem Tier verlor der Lastwagen Fässer mit dem mutmaßlichen Gefahrgut. Der 48 Jahre alte Fahrer des Lastwagens blieb unverletzt, das Pferd wurde von einem Tierarzt versorgt. (dpa)