Infomercial

Geht doch!

Zum Schluss hat es auch noch einen Preis erhalten: Das „Holzhaus Leipzig-Lindenau“, ein Wohn- und Geschäftshaus, hat das Leipziger Architekturbüro ASUNA – Atelier für strategische und nachhaltige Architektur für eine Baugemeinschaft entwickelt.

Das Holzhaus Leipzig-Lindenau von ASUNA – Atelier für strategische und nachhaltige Architektur Leipzig, erhielt eine Anerkennungen für Ökologie und Nachhaltigkeit beim Architekturpreis des BDA Sachsen 2019. bda-sachsen.de
Das Holzhaus Leipzig-Lindenau von ASUNA – Atelier für strategische und nachhaltige Architektur Leipzig, erhielt eine Anerkennungen für Ökologie und Nachhaltigkeit beim Architekturpreis des BDA Sachsen 2019. bda-sachsen.de © Bild: Peter Eichler, Leipzig

Zeitgenössisches Bauen hat sich Feinde zugezogen: Oft genug ist damit eine Kombination aus fantasieloser Glattputzfassade zu Klotzkubatur gemeint. Dass es auch sehr viel besser geht, beweist der Architekt Dirk Stenzel: Er schiebt eine elegante runde Ecke auf das V-förmige Grundstück an einer Straßenkreuzung. Die mitgerundeten Fensterbänder wechselt er mit dem Lärchenholz der Außenwände ab. Das sieht nicht nur gut aus, sondern hinterlässt auch noch einen deutlich kleineren CO2-Fußabdruck als Neubauten aus Stahl und Beton.
Nur etwa 14 Prozent der Neubauten in Sachsen entstehen als Holzbau, und noch seltener dürften Details wie die Schiebeläden mit Wald-Schatten- rissen sein. Aus Stahlbeton bestehen hier nur das Treppenhaus und der Träger mit den zwei Stützen, der die Spitze des Hauses trägt. sik

Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.