merken

Deutschland & Welt

Geister-Radfahrer auf der Autobahn 

Auf der A4 nahe Gera fuhr ein Radfahrer entgegen der Fahrtrichtung auf der Überholspur. Zu seinem Glück war die Polizei in der Nähe.

Ein Polizist brachte den Rentner auf einem Grünstreifen zwischen den Fahrbahnen in Sicherheit.
Ein Polizist brachte den Rentner auf einem Grünstreifen zwischen den Fahrbahnen in Sicherheit. © Autobahnpolizei Thüringen

Kraftsdorf. Mit seinem Fahrrad ist ein 80-Jähriger nahe Gera als Geisterfahrer auf die Autobahn 4 gefahren. Der Rentner fuhr auf der linken Spur bei der Anschlussstelle Rüdersdorf dem Verkehr entgegen, wie die Autobahnpolizei am Montag mitteilte. 

In kurzer Zeit meldeten mehrere besorgte Autofahrer am Sonntag den Vorfall bei der Polizei. Ein Beamter, der privat auf der Autobahn unterwegs war, hielt auf dem Standstreifen und brachte den Rentner an einem Grünstreifen zwischen den Fahrbahnen in Sicherheit. 

Vater, Mutter und Kinder

sind eine wunderbare Kombination. Sie kann viel Spaß machen, aber auch Arbeit und Ärger. Tipps, Tricks und Themen zu allem, was mit Familie und Erziehung zu tun hat, gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de.

Den Polizeiangaben nach herrschte zu diesem Zeitpunkt wenig Verkehr auf der Autobahn. Später wurde der Rentner von der Polizei nach Hause gebracht. Bevor er gestoppt wurde, war der Mann etwa 300 Meter auf der Autobahn unterwegs. (dpa)