merken

Geld für Bahnstrecke nach Liberec

Zittau/Region. Für die Sanierung des polnischen Schienenabschnitts auf der Bahnstrecke Zittau–Hrádek n.N. (Grottau) will der Freistaat Sachsen 1,5 Millionen Euro zur Verfügung stellen und diese Summe im Doppelhaushalt 2019/2020 verankern.

Zittau/Region. Für die Sanierung des polnischen Schienenabschnitts auf der Bahnstrecke Zittau–Hrádek n. N. (Grottau) will der Freistaat Sachsen 1,5 Millionen Euro zur Verfügung stellen und diese Summe im Doppelhaushalt 2019/2020 verankern. Darauf hat sich die sächsische Regierungskoalition aus CDU und SPD jetzt mehrheitlich verständigt, teilt der CDU-Landtagsabgeordnete Stephan Meyer (CDU) mit. „Wir haben in den letzten Tagen sehr intensive Verhandlungen über unsere Änderungsanträge zum künftigen Doppelhaushalt innerhalb der Koalition geführt“, so Meyer. „Mit den Mitteln für die Bahnstrecke nach Liberec soll diese Bummelstrecke ertüchtigt und die Schienenverbindung damit attraktiver werden.“ Darüber hinaus werde der Freistaat zusätzlich finanzielle Mittel für die Ingenieurleistungen zur Nordverlängerung der B 178 in den Haushalt einstellen, so Meyer.

Shopping und Events im ELBEPARK Dresden

180 Läden und Filialen und umfassende Serviceleistungen sorgen beim Shopping für ein Erlebnis. Hier stehen Ihnen 5.000 Parkplätze zur Verfügung.

„Es freut mich, dass es gelungen ist, für den Zittauer Raum diese weiteren Ergänzungen vorzunehmen“, sagt der CDU-Landtagsabgeordnete. Er verspricht: „Ich werde weiterhin insbesondere an der zügigen Realisierung der B178 dranbleiben. Ungeachtet dessen müssen wir aber auch neue Maßnahmen anschieben. Deshalb sind die benannten Mittel wichtig, um vor Ort mit der Infrastruktur weiter voranzukommen und eine attraktive Mobilität im ländlichen Raum zu ermöglichen“, so Meyer. (SZ)