merken

Radebeul

Geld für Mittlere Bergstraße ist da

Damit kann die kaputte Straße nun saniert werden. Jetzt wird nach Baufirmen gesucht.

Symbolbild.
Symbolbild. © Robert Michalk

Radebeul. Gute Nachrichten für eine von Radebeuls schlimmsten Holperpisten: Nach Jahren des Wartens kann die Mittlere Bergstraße nun voraussichtlich bald saniert werden.

 Am Montag trudelte bei der Stadt der Zuwendungsbescheid vom Freistaat ein: Über eine Million Euro bekommt Radebeul als Fördermittel für den Ausbau der Straße. Das macht 70 Prozent der geschätzten Gesamtkosten von rund 1,5 Millionen Euro aus. 

Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Außerdem fördert der Freistaat den Breitbandausbau, der rund 70 000 Euro kosten wird, komplett.

Jetzt, wo das Geld da ist, will die Stadt umgehend nach Baufirmen für die Straßensanierung suchen. Alle erforderlichen Unterlagen dafür liegen schon bereit. 

„Damit fällt sicher nicht nur uns als Stadtverwaltung ein Stein vom Herzen, sondern vor allem den zahlreichen Anliegern und Nutzern dieser viel befahrenen Hauptstraßenverbindung. 

Die Geduld des Wartens hat nun endlich ein baldiges Ende“, sagt Oberbürgermeister Bert Wendsche (parteilos). Neben einer vernünftigen Fahrbahn sollen auch die Fußwege verbessert werden. 

Bisher gibt es an manchen Stellen überhaupt keinen Bürgersteig. Der Ausbau sei auch dank der Anlieger möglich, die dafür Teile ihrer Grundstücke abtreten, sagt Baubürgermeister Jörg Müller (parteilos).