SZ + Wirtschaft
Merken

Finanzaufsicht warnt vor Krypto-Firma mit angeblichem Sitz in Dresden

Von Dresden aus handelt eine Firma angeblich mit Kryptowerten. Das erfolge ohne Erlaubnis, sagt die Finanzaufsicht. Und es nicht der einzige Fall.

 4 Min.
Teilen
Folgen
Vom Dresdner World Trade Center aus soll eine Firma namens Crypto Trading unerlaubt Bankgeschäfte betreiben.
Vom Dresdner World Trade Center aus soll eine Firma namens Crypto Trading unerlaubt Bankgeschäfte betreiben. © Sven Ellger

Frankfurt am Main/Dresden. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) warnt vor einem Dresdner Finanzunternehmen. Die Crypto Trading Growth habe angeblich ihren Sitz im World Trade Center Dresden und betreibe die Internetseite cryptotradinggrowth.com. Zudem werbe die Firma damit, von der Bafin beaufsichtigt zu werden. "Dies trifft nicht zu", teilt die Aufsichtsbehörde mit. Die Inhalte der Website sowie weitere Informationen rechtfertigten die Annahme, dass die vermeintliche Handelsplattform für Kryptowerte unerlaubte Bankgeschäfte anbiete, heißt es.

Inzwischen warnt die Bafin nahezu täglich vor potenziellen Finanzbetrügern. Es geht vor allem um vermeintliche Jobangebote als Finanzbetreuer, um angebliche Verkäufe von Aktien und vor allem um unerlaubte Geldanlagegeschäfte. Ein Überblick zu den vergangenen zwei Wochen:

Falsche Jobangebote

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!