merken
Deutschland & Welt

Gerichte nach Bombendrohungen geräumt

Mehrere Gerichte in deutschen Städten sind nach Bombendrohungen geräumt worden. In Mainz, Lübeck, Chemnitz und Erfurt waren Drohungen eingegangen.

Ein Polizeiauto steht nach einer Bombendrohung vor dem Justizzentrum Erfurt.
Ein Polizeiauto steht nach einer Bombendrohung vor dem Justizzentrum Erfurt. © dpa-Zentralbild

Chemnitz. Gegen das Amtsgericht Chemnitz ist am Dienstag eine Bombendrohung eingegangen. Nähere Angaben machte eine Sprecher der Polizei zunächst nicht. Eine Evakuierung des Hauses habe es nicht gegeben, der Betrieb laufe vorerst normal weiter. Ein Teil der Straße am Gericht sei gesperrt worden. Der Einsatz dauerte am Morgen noch an.

Auch in Erfurt, Mainz und Lübeck waren Drohungen eingegangen. In der Thüringer Landeshauptstadt waren zwei Sprengstoffspürhunde im Einsatz und durchstreiften das Justizzentrum, wie eine Polizeisprecherin sagte. Betroffen seien unter anderem das Amtsgericht und die Staatsanwaltschaft Erfurt, deren Mitarbeiter ihre Büros verlassen mussten. (dpa)

Küchen-Profi-Center Hülsbusch
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Schon Goethe wusste: Essen soll zuerst das Auge erfassen und dann den Magen. Das gelingt besonders gut in einer schicken neuen Küche. Jetzt zum Küchen-Profi-Center Hülsbusch und sich beraten lassen.

Mehr zum Thema Deutschland & Welt