merken

Pirna

Gesuchte Diebe geschnappt

Die Bundespolizei greift bei Kontrollen nahe der Grenze  mehrere Straftäter auf. Einige müssen in Haft.

© Symbolbild: dpa

In den zurückliegenden Tagen hat die Bundespolizei mehrere Kriminelle gefasst. Die Beamten der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel kontrollierten am Mittwochmittag  die Insassen eines auf der A 17 in Richtung Tschechien fahrenden Kleintransporters. Auf der Ladefläche entdeckten die Bundespolizisten etliche Fahrrädern. Bei der Überprüfung der 30 Fahrräder stellte sich heraus, dass acht im Raum Hamburg, Bremen und Berlin gestohlen worden waren. Ob auch die übrigen auch  gestohlen wurden, muss noch ermittelt werden. Gegen die drei bulgarischen Staatsangehörigen (27, 33, 56) wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Bandenhehlerei eingeleitet.

Bereits am Dienstag  hatten Beamte der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel zwei Personen festgenommen, die mit einem Haftbefehl gesucht wurden. Ein Tscheche wurde am Bahnhof in Krippen gefasst. Der 46-Jährige wurde wegen Diebstahls gesucht und verbüßt jetzt eine 95-tägige Ersatzfreiheitsstrafe in der JVA Dresden. Bereits kurz zuvor überprüften die Einsatzkräfte der Bundespolizei auf der A 17 einen Slowaken (38) der ebenfalls wegen Diebstahls verurteilt worden war. Für den 38-Jährigen ging es ebenfalls auf direktem Weg ins Gefängnis nach Dresden, wo er jetzt für 60 Tage in Haft muss.

Anzeige
Lust auf neue Kunden?

Wie Sie mit der sz-Auktion gleich doppelt gewinnen und was Sie dafür tun müssen.

Am Mittwoch kontrollierten die Beamten auf der A 17 die Insassen eines grenzüberschreitenden Linienbusses. Dabei fiel ihnen ein rumänischer Staatsangehöriger auf, der ebenfalls wegen Diebstahls gesucht wurde. Der 37-Jährige musste anschließend noch eine zweitägige Restfreiheitsstrafe verbüßen.

Für 30 Tage muss ein Bulgare ins Gefängnis. Der 42-Jährige wurde am Donnerstag von der Bundespolizei auf der A 17 kontrolliert. Dabei kam heraus, dass er wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Fahrens ohne Fahrerlaubnis verurteilt worden war. (SZ)