SZ + Leben und Stil
Merken

Corona hat Sachsens Kinder noch dicker gemacht

Schon etwa 26.500 Kinder und Jugendliche im Freistaat sind fettleibig. Das zeigen neue Analysen von DAK und Barmer. Das ist nicht das einzige Problem.

Von Susanne Plecher
 3 Min.
Teilen
Folgen
Kleinkindspeck ist niedlich. Doch bei älteren Kindern wird er zum gesundheitlichen Risiko.
Kleinkindspeck ist niedlich. Doch bei älteren Kindern wird er zum gesundheitlichen Risiko. © dpa

Die Folgen der Corona-Pandemie wirken sich weiter nachteilig auf die allgemeine Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Sachsen aus. So leiden immer mehr von ihnen unter krankhaftem Übergewicht. Das geht aus dem neuen Kinder- und Jugendreport der DAK sowie dem Barmer Arztreport für Sachsen hervor, der Sächsische.de exklusiv vorliegt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!