merken
Leben und Stil

Das ist die Lieblingssüßigkeit der Kindheit

Zur Weihnachtszeit gehören Leckereien aller Art. Doch wider Erwarten sind nicht Lebkuchen und Plätzchen die beliebtesten Naschereien zum Fest.

Erst hinter der Schokolade liegen der Umfrage zufolge Lebkuchen.
Erst hinter der Schokolade liegen der Umfrage zufolge Lebkuchen. © Uwe Anspach/dpa

Köln. Von wegen Kinder naschen zum Fest am liebsten Lebkuchen und Plätzchen: Wenn sie nach der allerliebsten Weihnachtssüßigkeit ihrer Kindheit gefragt werden, denken die meisten Erwachsenen in Deutschland an Schokolade. Gut die Hälfte (51 Prozent) gab dies in einer repräsentativen Umfrage an. Knapp 2.100 Befragte konnten dem Meinungsforschungsinstitut Yougov Antworten geben.

Schokolade ist laut einer Umfrage die Liebelingssüßigkeit der Deutschen.
Schokolade ist laut einer Umfrage die Liebelingssüßigkeit der Deutschen. © Patrick Pleul/dpa

Erst hinter der Schokolade liegen demnach Lebkuchen (40 Prozent), Plätzchen/Gebäck (35 Prozent) und Dominosteine (34 Prozent) sowie Spekulatius (31 Prozent), Christstollen (23 Prozent), Bratäpfel (17 Prozent) und Pudding oder ein anderes Dessert (15 Prozent).

sz-Reisen
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.

Auffällig: Dominosteine waren bei den heute Älteren wesentlich beliebter als bei den Jüngeren. So nennen die Leute über 55 Jahre sie zu 38 Prozent, bei den 18- bis 24-Jährigen sind es nur 20 Prozent. Anders sieht es beim Spekulatius aus, den nur 28 Prozent bei den Menschen über 55 angeben, aber 46 Prozent bei den Leuten bis 24.

Deutliche Absatzeinbußen

Im Corona-Jahr gab es deutliche Absatzeinbußen bei Süßigkeiten. Nach Angaben des Bundesverbands der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI) in Bonn werden in einer normalen Weihnachtssaison allein weit über 100 Millionen Weihnachtsmänner und -nikoläuse - im Fachjargon "Hohlfiguren aus Schokolade" genannt - sowie 80 Millionen gefüllte Adventskalender von den heimischen Anbietern abgesetzt. Ob das auch Ende 2020 gelungen ist, blieb zunächst unklar. (dpa)

Mehr zum Thema Leben und Stil