merken
PLUS Pirna

Ran ans Früchtchen: Wo gibt es Erdbeeren?

Selbst gepflückt schmeckt besser. Vereinzelt ist es schon möglich, doch die meisten Felder starten in diesen Tagen. Die Zeiten und die Preise.

Es geht wieder los: Die meisten Felder öffnen ab dieser Woche für die Selbstpflücker.
Es geht wieder los: Die meisten Felder öffnen ab dieser Woche für die Selbstpflücker. © Norbert Millauer

Ist sie schon vorbei oder hat sie noch nicht angefangen? Mit der Erdbeerernte ist das nach dem nass-kalten Frühjahr so eine Sache. Tatsächlich läuft die Ernte auf Hochtouren. Während auf wenigen Feldern schon gepflückt werden kann, steigen einige in den nächsten Tagen ein. In Pirna-Krietzschwitz geht es am 16. Juni los, in Dresden-Hosterwitz schon einen Tag früher, in Stolpen voraussichtlich Ende dieser Woche.

Es hängen reichlich Früchte an den Pflanzen, sagt Claudia Funck aus Hirschfelde bei Zwickau, deren Firma auch das Feld in Krietzschwitz bewirtschaftet. "Wir brauchen die Selbstpflücker", sagt sie. Voriges Jahr habe es einen regelrechten Boom gegeben.

Anzeige
Jetzt Studienplatz sichern!
Jetzt Studienplatz sichern!

Die beste Zeit für Studieninteressierte sich einen Studienplatz an der Hochschule Zittau/Görlitz zu sichern ist jetzt!

Die Preise ändern sich bei allen Anbieter der Selbstpflücke manchmal von Tag zu Tag. Der Einstiegspreis in Krietzschwitz liegt bei 3,95 Euro pro Kilogramm mit Rabatten für fünf und für zehn Kilogramm. Auch in Hosterwitz liegt der Startpreis am Dienstag bei 3,95 Euro. Andere Anbieter nennen keine Preise bzw. wissen sie noch nicht.

Hier können Erdbeeren selbst gepflückt werden:

  • Stolpen: frühestens ab Ende der 24. Kalenderwoche, Montag bis Sonnabend, 8 bis 18 Uhr, Sonntag 9 bis 12 Uhr
  • Pirna-Krietzschwitz: ab 16. Juni, Montag bis Sonnabend, 8 bis 18 Uhr, Sonntag bis 12 Uhr
  • Freital-Pesterwitz: voraussichtlich Anfang der 24. Kalenderwoche, täglich 8 bis 18 Uhr
  • Dresden-Hosterwitz: ab 15. Juni, Montag bis Sonnabend, 8.30 bis 18 Uhr, Sonntag 10 bis 17 Uhr
  • Dresden-Luga: täglich 8 bis 18 Uhr, Preis vom Sonnabend 4,50 Euro Kilogramm
  • Dresden-Lockwitz: seit 4. Juni, täglich 8 bis 18 Uhr

Der Obsthof Rüdiger in Stolpen will voraussichtlich Ende der Woche starten bzw. weiß dann wann. Es war eben kälter als sonst, sagt Ute Rüdiger. "Und eigentlich ist das normal." Sie erinnert sich, dass sie in der Vergangenheit nie vor Mitte Juni begannen. Ein Mann jedoch dachte jetzt, er hat schon was verpasst. Er hatte angerufen und gefragt, ob die Ernte schon vorbei sei. "Ich konnte ihn trösten, sie hat noch nicht begonnen", sagt Ute Rüdiger.

Erdbeeren bis August

Weiterführende Artikel

Eine schwierige Spargel-Saison endet

Eine schwierige Spargel-Saison endet

Das Jahr 2021 war für Spargelbauern aufreibend. Obwohl die Ernte durchwachsen war, herrscht weitestgehend Zufriedenheit.

Erste Erdbeeren zum selbst pflücken

Erste Erdbeeren zum selbst pflücken

Auf mehreren Feldern im Rödertal sind die Früchte trotz kühlem Frühling schon reif. Wo es sie gibt und was sie kosten.

Corona-Schutz auch auf dem Erdbeerfeld

Corona-Schutz auch auf dem Erdbeerfeld

Wer die roten Früchte selbst erntet, der muss einige Details beachten. Wir sagen, welche.

Erdbeerernte verzögert sich

Erdbeerernte verzögert sich

Der kalte Frühling hat das Wachstum ausgebremst. Die Früchte sind noch grün. In Pesterwitz wartet man weiter auf den Saisonstart.

Was die Erlebnisplantage Dresden-Lockwitz anders gemacht hat, weiß man dort auch nicht. Jedenfalls können die Leute hier schon seit 4. Juni selbst pflücken - und tun das auch. In Freital-Pesterwitz will das Gut Folde auf seinen zwei Felder an der Erich-Hanisch-Straße und Am Jochel Anfang der Woche einsteigen. Einen Startpreis gibt es hier noch nicht.

Wie lange die Saison für die Selbstpflücker geht, hängt - natürlich - vom Wetter ab. Robert Rüdiger in Hosterwitz hat noch ein paar späte Sorten angebaut und hofft so auf acht bis neun Wochen.

Mehr zum Thema Pirna