SZ + Leben und Stil
Merken

Fleischabfälle in der Wurst nachgewiesen

Ein neues Verfahrens hat mehrere Hersteller der Mogelei überführt. Doch diese zweifeln die Methode an.

 3 Min.
Teilen
Folgen
©  Pixabay (Symbolfoto)

Mehrere Geflügel-Wurstwaren bekannter Marken sollen Separatorenfleisch enthalten. Dafür haben Laboruntersuchungen des Bremerhavener Hochschulprofessors Stefan Wittke für den Spiegel und den NDR konkrete Indizien geliefert. Demnach soll unter anderem in Produkten von Edeka (Gut&Günstig, Edeka Bio), Rewe (Beste Wahl, Rewe Bio) und Tönnies (Gutfried) Separatorenfleisch enthalten gewesen sein, ohne dass es auf den Verpackungen gekennzeichnet wurde, wie es gesetzlich vorgeschrieben ist.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Leben und Stil