SZ + Leben und Stil
Merken

Herzschwäche endet in Sachsen seltener tödlich

Der neue Herzbericht zeigt zwar weniger Behandlungen im Krankenhaus, aber auch negative Trends – vor allem durch die Pandemie.

Von Stephanie Wesely
 4 Min.
Teilen
Folgen
Kunstherzpatient Max Michael aus Dresden (2. von links) mit Kardiotechniker Volker Schmidt, Professor Klaus Matschke, Direktor des Herzzentrums Dresden, und Herzchirurg Dr. Manuel Wilbring (von links).
Kunstherzpatient Max Michael aus Dresden (2. von links) mit Kardiotechniker Volker Schmidt, Professor Klaus Matschke, Direktor des Herzzentrums Dresden, und Herzchirurg Dr. Manuel Wilbring (von links). © Robert Reuther
Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!