SZ + Dresden
Merken

Ping Pong gegen Parkinson

Seit 20 Jahren lebt Ralf Peuker mit Parkinson. Beim Tischtennis bleibt er in Bewegung und bewegt nun auch andere, trotz allem mobil und aktiv zu sein.

Von Nadja Laske
 6 Min.
Teilen
Folgen
Wenn der Ball von der Platte hüpft, muss Ralf Peuker ihm hinterher eilen. Tischtennis hält beweglich und kann die Symptome seiner Krankheit lindern.
Wenn der Ball von der Platte hüpft, muss Ralf Peuker ihm hinterher eilen. Tischtennis hält beweglich und kann die Symptome seiner Krankheit lindern. © Sven Ellger

Dresden. Mit elegantem Schwung und einem Lächeln übergibt Ralf Peuker den kleinen weißen Ball der Luft. Dort scheint er für einen winzigen Moment zu verharren, bevor der Schläger ihn trifft und zur Platte lenkt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dresden