SZ + Löbau
Merken

Kliniken im Kreis Görlitz rechnen mit Millionen-Defiziten

Die Krankenhäuser zwischen Weißwasser und Zittau sind in einer Schieflage. Diese ist nicht allein den Energiekosten zuzuschreiben, auch Corona spielt eine Rolle. Was jetzt getan wird und welche Folgen absehbar sind.

Von Anja Beutler
 6 Min.
Teilen
Folgen
Hohe Energiepreise und Personalnot bringt die Kliniken im Kreis Görlitz in die Bredouille.
Hohe Energiepreise und Personalnot bringt die Kliniken im Kreis Görlitz in die Bredouille. © André Schulze (Symbolfoto)

Mit "Alarmstufe Rot" überschreibt die Deutsche Krankenhaus Gesellschaft ihre aktuelle Kampagne, die seit einigen Tagen läuft und einen sofortigen Inflationsausgleich fordert: "Bereits in diesem Jahr schreiben 60 Prozent der Krankenhäuser rote Zahlen und die Lage wird sich im kommenden Jahr noch weiter zuspitzen", heißt es. Knapp 40 Prozent der Häuser seien gar von Insolvenzen bedroht. Ein beängstigendes Szenario - aber wie sieht es in den Krankenhäusern im Landkreis Görlitz aus?

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!