SZ + Dresden
Merken

"Mein Leben war wie ein schwarzer Fleck"

Ute Stahl überstand ihre Leukämie nach vielen Rückschlägen. Heute ist sie Autorin, aktiv für andere Patienten und wirbt für ein Programm, das Leben retten hilft.

Von Nadja Laske
 5 Min.
Teilen
Folgen
Lebensfroh, aktiv und engagiert: Ute Stahl hat ein Buch über ihre Erfahrungen mit der Leukämie geschrieben und weiß, dass kein Patient seinem Schicksal einfach ausgeliefert ist.
Lebensfroh, aktiv und engagiert: Ute Stahl hat ein Buch über ihre Erfahrungen mit der Leukämie geschrieben und weiß, dass kein Patient seinem Schicksal einfach ausgeliefert ist. © Sven Ellger

Dresden. Mit wem redet das Schicksal denn da? Verwundert hat Ute Stahl nach links und rechts geschaut. Sie kann ja wohl nicht gemeint sein. "Anfangs fühlte ich mich überhaupt nicht angesprochen", sagt sie. Das mit dem Krebs musste ein Irrtum sein.

"Ich hatte mich ewig lange von einer Erkältung nicht erholt. Mit meinem Blut schien etwas nicht zu stimmen, doch das blieb alles noch vage." Alle sechs Wochen musste Ute Stahl zur Kontrolle, bis schließlich feststand: Sie leidet an Leukämie.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!