Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Sebnitz
Merken

Neustädter befürchten komplettes Aus der Hohwaldklinik

Regionalgeschäftsführer Patrick Hilbrenner stellt derzeit die Krankenhauspläne von Asklepios vor. In Neustadt stößt das nicht auf Begeisterung.

Von Anja Weber
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die Asklepios-Klinik Sebnitz (links) soll mit der Hohwald-Klinik (rechts) fusionieren.
Die Asklepios-Klinik Sebnitz (links) soll mit der Hohwald-Klinik (rechts) fusionieren. © Steffen Unger/Daniel Schäfer

Die Orthopädische Klinik Hohwald als solche wird geschlossen. Deren Leistungen in der Orthopädie und der Wirbelsäulenchirurgie werden aber in der Asklepios Klinik in Sebnitz weitergeführt. Beide Häuser sollen fusionieren. Im Hohwald ist eine orthopädische Rehabilitationsklinik als Nachnutzung angedacht. Die Pläne sind inzwischen in der Region bekannt. Asklepios-Regionalgeschäftsführer Patrick Hilbrenner versucht diese aktuell in den betroffenen Regionen zu erklären. In Neustadt war das weitaus schwieriger. Immerhin ist die Hohwald-Klinik eines der Aushängeschilder der Stadt. Und deshalb reagierten die Stadträte auch ziemlich sauer auf die Pläne. Und es gibt sogar Befürchtungen, dass im Hohwald auch keine Reha-Klinik entstehen wird - aus einem naheliegenden Grund. Regionalchef Hilbrenner hat jetzt erstmals einen Zeitplan für die Umstrukturierung vorgestellt.

Ihre Angebote werden geladen...