SZ + Döbeln
Merken

Mittelsachsen unterstützt Medizinstudenten

Der Landkreis vergibt erneut Stipendien. Dafür sollen die angehenden Ärzte nach dem Studium in der Region arbeiten.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Mittelsachsen vergibt erneut Stipendien an Medizinstudenten.
Mittelsachsen vergibt erneut Stipendien an Medizinstudenten. © dpa-Zentralbild

Mittelsachsen. Mit dem Programm „Rundum gesund − Arzt werden für Mittelsachsen“ sollen langfristig Ärzte für den Landkreis gewonnen werden. Dafür werden jährlich bis zu drei Medizinstudenten mit einem Stipendium unterstützt, das für maximal zwölf Semester gewährt wird. Ziel ist es, dass sich die Stipendiaten später in Mittelsachsen als Arzt niederlassen.

Das Stipendium wird für maximal sechs Jahre gewährt und beträgt 400 Euro monatlich. Hierfür verpflichten sich die Medizinstudenten, alle Praxisphasen ihres Studiums und ihre Facharztausbildung soweit möglich an medizinischen Einrichtungen im Landkreis zu absolvieren, heißt es in einer Pressemitteilung.

31. Juli ist Bewerbungsschluss

Interessierte Studenten können sich beim Landratsamt bewerben. Bewerbungsschluss ist der 31. Juli. Über die Auswahl der Stipendiaten entscheidet der Landrat auf Vorschlag eines Auswahlgremiums.

Das sichtet die Bewerbungen, führt Gespräche mit den Studenten und schlägt dann anhand einer regionalen Priorisierung und einer leistungsbezogenen Rangfolge vor, wer das Stipendium erhalten sollte.

  • Nachrichten aus der Region Döbeln von Sächsische.de gibt es auch bei Facebook und Instagram

Bewerben können sich sowohl Studenten aus dem Landkreis, aber auch solche ohne Bezug zu Mittelsachsen. Es können sich auch Abiturienten bewerben, die noch keine Zusage für einen Studienplatz haben. Derzeit erhalten fünf Studentinnen und ein Student das Medizin-Stipendium des Landkreises Mittelsachsen.