SZ + Update Leben und Stil
Merken

Pflegeheime sind für die letzten Lebenstage schlecht gerüstet

Hochbetagte werden oft unnötig in ein Krankenhaus verlegt, zeigt der neue AOK-Pflegereport. Das birgt Risiken für die Senioren, die sich oft vermeiden lassen.

Von Kornelia Noack
 5 Min.
Teilen
Folgen
Die Versorgung, Pflege und Begleitung von pflegebedürftigen Menschen an ihrem Lebensende gehört zu den Aufgaben von Heimen.
Die Versorgung, Pflege und Begleitung von pflegebedürftigen Menschen an ihrem Lebensende gehört zu den Aufgaben von Heimen. © Tom Weller/dpa

Die meisten Bewohner von Pflegeheimen wollen nicht in einem Krankenhaus sterben. Trotzdem wird mehr als die Hälfte von ihnen kurz vor dem Tod mindestens einmal in eine Klinik verlegt. Das geht aus dem Pflegereport des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) hervor, der am Dienstag vorgestellt wurde. Ausgewertet wurden dafür bundesweite Daten von AOK-Versicherten in den Jahren 2018 und 2019.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!