merken
Leben und Stil

So entfernt man Zecken richtig

Wer auf der Haut eine Zecke entdeckt, sollte sie möglichst rasch entfernen. Ein Experte erklärt, wie das geht.

Mit einer Pinzette lässt sich die Zecke gut aus der Haut ziehen.
Mit einer Pinzette lässt sich die Zecke gut aus der Haut ziehen. © Patrick Pleul/dpa

München. Der Zecken-Experte Gerhard Dobler bevorzugt zum Entfernen der Tiere feine Splitterpinzetten. "Mit der Pinzette fasse ich die Zecke nah an der Haut und ziehe sie raus", erklärt der Leiter des Nationalen Konsiliarlabors für FSME am Institut für Mikrobiologie der Bundeswehr in München. Prinzipiell gehe das auch mit einer handelsüblichen Pinzette aus dem Nagel-Pflege-Set.

Weitere gängige Hilfsmittel sind zum Beispiel die Zeckenkarte oder eine Schlinge. Dobler zufolge gibt es auch elektrische Zeckendreher. Und welches nimmt man nun? "Jeder sollte das Hilfsmittel nehmen, mit dem er am besten umgehen kann", gibt sich der Fachmann diplomatisch. Wichtig sei vor allem, die Zecke direkt unter der Haut anzufassen.

Anzeige
Festivalstimmung in der Lausitz
Festivalstimmung in der Lausitz

80 Veranstaltungen an 50 Orten: Das Lausitz Festival will Kultur erlebbbar machen. Mit Vielfalt, bekannten Namen und dem feinen Gespür für Zwischentöne.

🔹 Nachrichten aus Sachsen bei Google News

Folgen Sie Sächsische.de bei Google News und verpassen Sie keine Nachrichten aus Sachsen und der Welt. Hier geht es zu unserem Angebot bei Google News.

Weiterführende Artikel

Flutkatastrophe: Ermittlungsverfahren wegen zu später Warnung?

Flutkatastrophe: Ermittlungsverfahren wegen zu später Warnung?

Es sei zu spät und zu wenig gewarnt worden, lauten die Vorwürfe nach der Unwetterkatastrophe - unser Newsblog.

Zecken in Dresden wieder besonders aktiv

Zecken in Dresden wieder besonders aktiv

Die Krabbeltiere können Borreliose oder FSME übertragen. Dresden ist Risikogebiet. Wie man sich schützen kann und was nach einem Zeckenstich wichtig ist.

Beim Wandern vor Zecken schützen

Beim Wandern vor Zecken schützen

Zecken können gefährliche Erreger übertragen. Deshalb sollte man sich gut vor ihnen schützen. In einigen Regionen kann auch eine Impfung ratsam sein.

Schulen: Erst Corona, dann Hitzefrei?

Schulen: Erst Corona, dann Hitzefrei?

Kaum wieder in der Schule, schon wieder nach Hause: Noch fünf Wochen bis zu den Ferien. Und die können heiß werden. Der Plan dafür ist fast überall der gleiche.

Bleibt beim Rausziehen ein kleiner schwarzer Punkt in der Haut, ist das kein Grund zur Beunruhigung. "Das ist nur der Stachel", sagt Dobler. Und der sei nicht infektiös. Borrelien oder FSME-Viren werden von ihm allein, ohne den Zeckenkörper, nicht weitergegeben. Darum sollte man auch nicht versuchen, den Stachel mit einem Nagel oder anderen Hilfsmitteln herauszukratzen. Das führt höchstens zu einer Wundinfektion. Stattdessen einfach abwarten: "Die Haut stößt den Stachel innerhalb weniger Tage von selbst ab." (dpa)

Mehr zum Thema Leben und Stil