Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Leben und Stil
Merken

Viele Impfstoffe werden in der Pandemie knapp

Ärzte in Sachsen führen bereits Wartelisten für diverse Impfungen. Doch nicht nur Impfstoffe werden knapp. Eine große Krankenkasse will jetzt gegensteuern.

Von Stephanie Wesely
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Hersteller von Impfstoffen kommen derzeit mit der Produktion nicht hinterher.
Hersteller von Impfstoffen kommen derzeit mit der Produktion nicht hinterher. © Martin Schutt/dpa (Symbolbild)

Dresden. Wer sich in diesen Tagen in Sachsen gegen eine Lungenentzündung impfen lassen will, wird häufig abgewiesen. Wegen der Corona-Pandemie ist die Nachfrage weltweit gestiegen – und die wenigen Hersteller kommen mit der Produktion nicht mehr hinterher. Das Gleiche gilt für Impfstoffe gegen Keuchhusten und Grippe. Lieferungen werden vielfach erst für Ende Januar wieder in Aussicht gestellt, wie aus Informationen des Paul-Ehrlich-Institutes hervorgeht. Ärzte führen deshalb Wartelisten und versorgen Patienten nach dem Dringlichkeitsprinzip.

Ihre Angebote werden geladen...