Bautzen
Merken

Gesundheitsforum zu Krebstherapien

Um Tumore im Darm geht es an diesem Donnerstag im Bautzener Krankenhaus. Zwei Experten beantworten Fragen.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Die Ärztin Anke Freidt und Chefarzt Dr. Ulrich Keßler beantworten beim Gesundheitsforum die Fragen der Gäste.
Die Ärztin Anke Freidt und Chefarzt Dr. Ulrich Keßler beantworten beim Gesundheitsforum die Fragen der Gäste. © Carmen Schumann

Bautzen. Jährlich erkranken 73.000 Menschen in Deutschland neu an Darmkrebs. Worauf es bei der Früherkennung von Tumoren ankommt und welche Therapiemöglichkeiten bestehen, ist an diesem Donnerstag Thema beim SZ-Gesundheitsforum. Dr. Ulrich Keßler, Chefarzt der Chirurgischen Klinik im Krankenhaus Bautzen und die Onkologin und niedergelassene Ärztin Anke Freidt stehen dabei auch für Fragen zur Verfügung. Sie möchten vor allem auch für Vorsorge sensibilisieren. Die als Darmspiegelung bekannte Koloskopie sei das wirksamste Mittel, um zu verhindern, dass Darmkrebs überhaupt erst entstehen kann, so Ulrich Keßler.

Denn bei dieser Untersuchung können Polypen, als Vorstufe von Tumoren erkannt und gleich entfernt werden. Man wolle Patienten die oft ausgeprägte Angst vor der Untersuchung nehmen. Auch das wird am Donnerstag Thema im Bautzener Krankenhaus sein. (SZ)

Das SZ-Gesundheitsforum zum Thema Darmkrebs findet am 28. November um 19 Uhr im Konferenzbereich des Bautzener Krankenhauses statt.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier. 

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.