merken

Familie

Getrennt und doch zusammen: Ostern in Familie

Ostern steht vor der Tür - doch in diesem Jahr müssen Familien auf Distanz miteinander feiern. Trotzdem kann es gelingen, gemeinsame Momente zu teilen.

Dieses Jahr ist zu Ostern Kreativität gefragt, um die eigene Familie zu sehen.
Dieses Jahr ist zu Ostern Kreativität gefragt, um die eigene Familie zu sehen. © Designed by Freepik (Symbolfoto)

Ergebnis der Ostereiersuche im Videoanruf präsentieren

Auch die Ostereiersuche muss nicht ausfallen. Wohnen die Großeltern in der Nähe, können sie sogar einen aktiven Part spielen: "Vielleicht einigt man sich auf eine bestimmte Stelle im Wald oder einen nicht zu bevölkerten Park, an dem Sachen versteckt werden, und die Kinder suchen sie eine Stunde später", schlägt Hermans vor. Im Videogespräch können sie dann Oma und Opa später zeigen, was sie gefunden haben.

Und wie gehen Familien damit um, wenn einzelne Mitglieder die Kontaktsperre über die Ostertage ausnahmsweise aussetzen wollen? "Da muss man ganz ehrlich sagen: Das Abstandhalten über die Feiertage aufbrechen und es danach wieder einhalten zu wollen, bringt nichts. Entweder man hält sich da ganz dran oder eben nicht, das müssen Familien individuell entscheiden", sagt Hermans. Er rate allerdings niemandem dazu, von den offiziellen Empfehlungen abzuweichen.

Wichtig bei diesem Konflikt sei, dass alle Beteiligten ihre Meinung offen kund tun dürfen und über niemanden hinweg entschieden wird. (dpa/tmn)

SZ-Mini-WM 2020
SZ-Mini-WM 2020

Das Turnier der C-Jugend startet zum 7. Mal im Rudolf-Harbig-Stadion und ihr könnt dabei sein! Jetzt anmelden!

Mehr zum Thema Familie