merken

Getrunken und Unfall verursacht

Nach einem Vorfahrtsfehler werden zwei Menschen bei einem Zusammenstoß verletzt. 

Symbolbild
Symbolbild © dpa

Kamenz. Zwei Fahrzeuge sind am Montagabend auf der Kamenzer Oststraße zusammengestoßen. Ein 41-Jähriger war mit einem Dacia im Bauhofgäßchen unterwegs und wollte auf die Oststraße abbiegen. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines Citroen. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Unfallverursacher und die 56-jährige Citroen-Fahrerin leicht verletzt worden sind. Der Dacia-Fahrer hatte Alkohol getrunken, die Messung ergab 0,64 Promille.  Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Verbindung mit fahrlässiger Körperverletzung. (SZ)

Weitere Meldungen aus dem Polizeibericht

Randalierer beschädigen drei Pkw

ECHT.SCHÖN.HIER
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Heimat neu zu erkunden und lieben zu lernen.

Steinigtwolmsdorf. In der Nacht zu Montag trieben Randalierer am Valtenbergblick und an der Grenzstraße in Steinigtwolmsdorf ihr Unwesen. Die Täter drangen gewaltsam in einen Skoda sowie zwei VW Passat ein. Sie bauten Radios und Navigationsgeräte aus und ließen sie mitgehen. Der Wert der Beute wird auf 3.200 Euro geschätzt. Hinzu kommen 1.500 Euro Schaden. Spezialisten sicherten wichtige Spuren an den Tatorten. 

Renault gestohlen

Bautzen. In der Nacht zu Dienstag haben Autodiebe an der Gustav-Hertz-Straße in Bautzen einen Renault Master gestohlen. Der weiße Transporter mit den amtlichen Kennzeichen DD MB 86 hatte zusätzlich noch verschiedene Werkzeug an Bord. Die Soko Kfz übernahm den Fall und fahndet international nach dem Fahrzeug. 

Forstmaschine beschädigt

Laußnitz. Unbekannte machten sich am vergangenen Wochenende an einer Forstmaschine zu schaffen, die an der S 100 im Ortsteil Glauschnitz. Die Täter demontierten die Kabinentür und rissen das Armaturenbrett heraus. Sie versuchten auch, das Fahrzeug kurzzuschließen und beschädigten den Ausleger. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Spezialisten sicherten Spuren. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei. 

Kontrolle per Hubschrauber

Bautzen. Trotz winterlicher Bedingungen kontrollierte die Autobahnpolizei am Montag per Hubschrauber auf der Autobahn. Im Visier stand dabei insbesondere das Verhalten der Lkw-Fahrer im Abschnitt zwischen Hermsdorf und der Grenze zu Polen. Sechsmal sicherten die Beamten Abstandsverstöße per Kamera. Funkstreifen am Boden unterzogen die Festgestellten dann einer intensiven Kontrolle und leiteten Bußgeldverfahren ein.