merken

Protest gegen Spahns Gesundheitspolitik in Dresden

Wenn Jens Spahn am Mittwoch nach Dresden kommt, dürfte er nicht nur Applaus bekommen. Kritiker seiner Gesundheitspolitik haben Proteste angekündigt.

In Dresden ist am Mittwoch eine Veranstaltung von Jens Spahn und der sächsischen Gesundheitsministerin Barbara Klepsch (CDU) geplant. © Michael Kappeler/dpa

Dresden.  Bei einem Besuch von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) in Dresden wollen Gewerkschaften und Initiativen am Mittwoch gegen die Gesundheitspolitik protestieren. Unter dem Slogan "Wir lassen uns nicht kaputtspahn! Gesundheit ist keine Ware!" haben sie am Nachmittag vor der Dreikönigskirche eine Aktion angekündigt. In der Kirche ist eine Veranstaltung von Spahn und der sächsischen Gesundheitsministerin Barbara Klepsch (CDU) geplant.

"Während der Minister seine Vorstellungen zur Gesundheitspolitik darlegen wird, wollen wir daran erinnern, dass sich auch während seiner Amtsführung die Situation in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen nicht spürbar verbessert hat", erklärte Dorit Hollasky vom "Bündnis für mehr Personal im Krankenhaus und in der Pflege". Noch immer sei das Pflegepersonal vollkommen überlastet und die Versorgung der Patientinnen und Patienten leide darunter.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Viel Glamour im Elbepark

Beim ersten "Fernsehkarussel im Park" am 25. Mai sind Schlager und Promis, darunter Jay Khan, de Randfichten sowie Wolfgang Lippert zu erleben

Bei der Veranstaltung "Gesund leben in Dresden" wollen sich Klepsch und Spahn Fragen aus der Bevölkerung stellen. Interessierte Bürger konnten die Fragen online einreichen. Am Mittwochabend wird Spahn noch beim Politischen Aschermittwoch der CDU in Bautzen erwartet. (dpa)