merken

Gitterseer Badmintonduo gewinnt Dresdner Teller

Doch noch einen Gastgebersieg sorgten Tom Wendt und Ludwig Bram.

Als es bei der 61. Auflage des von der SG Gittersee veranstalteten Badminton-Traditionsturniers „Dresdner Teller“ bereits nach einem absoluten Erfolg für die Gäste aussah, gab es im abschließenden Männer-Doppel doch noch einen Gastgebersieg. Dafür sorgten Tom Wendt und Ludwig Bram mit ihrem 21:12 und 21:15 im Finale gegen Pit Hofmann (DHfK Leipzig) und Konstantin Hack (Robur Zittau).

Davor hatten die Leipziger alles abgeräumt, allen voran Laura Adam. Die 20-Jährige, die seit dieser Saison für den Drittliga-Spitzenreiter DHfK Leipzig spielt, siegte im Einzel, im Doppel mit Paula-Elisabeth Nitschke (SG Bräunsdorf) und im Mixed mit Hofmann. Dadurch erkämpfte sie wie schon 2017 auch den Goldenen Teller, den die beste Spielerin bekommt.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

„Sein Verlust trifft mich schwer“

Nach acht Jahren beim DSC trifft Scout, Co-Trainer und Feel-Good-Manager Till Müller eine persönliche Entscheidung und hängt die Scouting-Tasche beruflich vorerst an den Nagel.

Bei den Männern ging diese Auszeichnung an Hofmann, der auch das Einzel gewann. Dort kam Bram als bester Dresdner bis ins Finale und wurde vom sächsischen Ranglistenersten mit 21:10 und 21:9 gestoppt. Bram schaltete auf dem Weg ins Endspiel im Halbfinale Michael Prinz (TSV Dresden) mit 21:17 und 21:7 aus. (bec)