Teilen: merken

Glätteunfälle: Polizei im Dauereinsatz

Ein Fahrzeug landet auf dem Dach, ein anderes flüchtet nach einem Zusammenstoß - im Revierbereich Zittau-Oberland ist am Morgen einiges los.

Symbolbild. © Rafael Sampedro

Mehrere glättebedingte Unfälle sind am Dienstagvormittag in der Region Löbau-Zittau passiert. Das berichtet die Polizei, die im Revierbereich Zittau-Oberland dadurch im Dauereinsatz gewesen ist. Unter anderem war die Fahrerin eines Suzuki auf der Eichgrabener Straße in Olbersdorf unterwegs, als sie mit dem Wagen ins Schlingern geriet und auf dem Dach liegend im Graben landete. Die Frau erlitt leichte Verletzungen und kam in ein Krankenhaus, der Sachschaden beträgt 8.000 Euro. 

Auf der Strecke zwischen Großhennersdorf und Oderwitz kam ein bislang Unbekannter mit seinem Fahrzeug ins Schleudern, kollidierte mit einem zweiten Auto. Dieses rutschte daraufhin in den Graben. Der Unfallverursacher hingegen flüchtete - hinterließ einen leicht verletzten Fahrer und einen Sachschaden von 5.000 Euro. Auf der Hauptstraße in Bertsdorf stießen ein weißer Transporters sowie ein schwarzer Mercedes-Benz zusammen, in Richtung Olbersdorf fuhr ein Auto gegen ein Schild. Alle beteiligten Personen blieben aber unverletzt. 

Symbolbild Anzeige
Anzeige

Zutritt nicht verboten, sondern erwünscht

Den Politikern über die Schultern schauen und die Zeitungsproduktion live erleben – das geht auch zusammen. 

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/loebau

www.sächsische.de/zittau