Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dresden
Merken

Glasarche ist in Dresden angekommen

Auf dem Neumarkt steht nun für mehrere Wochen ein Kunstwerk. Es soll ein Denkanstoß sein. 

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Mit einem Kran wird der hölzerne Bestandteil der Installation auf den Neumarkt gehoben.
Mit einem Kran wird der hölzerne Bestandteil der Installation auf den Neumarkt gehoben. © René Meinig

In zwei Teilen ist am Montag ein neues Kunstwerk auf dem Neumarkt angekommen, das dort knapp drei Wochen stehen soll. Glasarche ist der Name der Installation aus einer großen hölzernen Hand und einem angedeuteten Bootskörper, der aus mehreren Schichten Glas zusammengesetzt ist. Künstler im Bayrischen Wald haben das Schiff hergestellt.

Die Glasarche ist samt der hölzernen Hand acht Meter lang und drei Meter breit. Sie steht im sogenannten Grünen Gewandhaus und soll Denkanstoß sein. Die Verantwortlichen, unter anderem die evangelische Kirche und der Landschaftspflegeverein „Mittleres Elstertal“, verstehen sie als Erinnerung an die Zerbrechlichkeit der Natur, den Artenschutz und die Verantwortung der Menschen zur Bewahrung der Schöpfung.

Erste Schaulustige sehen sich die Installation an. 
Erste Schaulustige sehen sich die Installation an.  © René Meinig

Das Kunstwerk soll am Dienstag um 14 Uhr den Dresdnern vorgestellt werden.

Die Verantwortlichen, unter anderem die evangelische Kirche, verstehen sie als Erinnerung an die Zerbrechlichkeit der Natur, den Artenschutz und die Verantwortung der Menschen zur Bewahrung der Schöpfung. Zuletzt stand die Glasarche unter anderem in Görlitz und Freiberg. 

Am 18. April endet die Ausstellungszeit auf dem Dresdner Neumarkt. Dann reist die Installation per Lkw weiter zur Landesgartenschau in Frankenberg. (SZ/csp)