SZ + Dippoldiswalde
Merken

Glashütte: Über 1.000 haben den Bürgermeister schon gewählt

Auch in der Uhrenstadt haben sich schon viele entschieden. Wie die Wahl ausgegangen ist, werden sie am Sonntag aber erst sehr spät erfahren.

Von Maik Brückner
 3 Min.
Teilen
Folgen
Glashütter Bürgermeisterkandidaten Gleißberg, Barthel, Bretschneider (v.l.). Einer hat bereits seinen Rückzug angekündigt, steht aber weiter auf dem Wahlzettel.
Glashütter Bürgermeisterkandidaten Gleißberg, Barthel, Bretschneider (v.l.). Einer hat bereits seinen Rückzug angekündigt, steht aber weiter auf dem Wahlzettel. © SZ-Bildstelle, privat, Oberthür

Für rund 1.100 Glashütter ist die Bürgermeisterwahl schon gelaufen. Sie haben - Stand Mittwochvormittag - ihren Stimmzettel per Briefwahl abgeschickt. Insgesamt können 5.515 Bürger entscheiden, wer die Geschicke im Rathaus in den nächsten sieben Jahren lenken soll. Auf dem Stimmzettel stehen mit Sven Gleißberg (parteilos), Tilo Bretschneider (AfD) und Steffen Barthel (Freie Wählergemeinschaft Johnsbach) drei Kandidaten, von denen aber nur die ersten beiden bereit sind, die Wahl auch anzunehmen. Barthel hat seinen Wahlkampf aus gesundheitlichen Gründen eingestellt.

Die Bürgermeisterwahl in Glashütte findet am Sonntag parallel zur Bundestagswahl statt. "Der Bürgermeister kann in allen elf Wahllokalen der Stadt – identisch mit Bundestagswahl – gewählt werden", sagt Maritta Reichel, Leiterin des Gemeindewahlausschusses. Wo die Bürger wählen können, stehe auf der Wahlbenachrichtigung. "Will jemand in einem anderen Wahllokal der Stadt wählen, benötigt er einen Wahlschein", so Maritta Reichel. 1.205 Bürger wollen sich am Sonntag den Gang ins Wahllokal sparen und per Briefwahl mitentscheiden.

Erst wird die Bundestagswahl ausgezählt

Sonntagabend steht fest, wie sich die Glashütter entschieden haben. Doch es wird dauern, bis die Zahlen vorliegen. Denn zunächst werden die Stimmen für den Bundestag ausgezählt, sagt Maritta Reichel. Da diese Auszählung etwas umfangreicher ist, werde das Ergebnis der Bürgermeisterwahl nicht vor 22 Uhr vorliegen, schätzt sie ein.

Die noch verbliebenen Kandidaten hoffen indes auf gute Ergebnisse. Bretschneider, der in den letzten Wochen zwei Flyer und eine Zeitung sowie eine Stellungnahme zu einem Brief des bisherigen Amtsinhabers Markus Dreßler (CDU) im Stadtgebiet verteilt hat, ist zuversichtlich. Eine Prognose wollte er auf Nachfrage nicht abgeben. Wo er den Wahlabend verbringen wird, wollte er nicht verraten. Nur so viel: "Na da, wo ich gebraucht werde. Meine Frau wird mich vermutlich erst am Montag sehen."

Ähnlich äußert sich Gleißberg, der zusammen mit seinem Team zweimal Flyer an alle Haushalte verteilt hat. "Am Wahlabend werde ich mit meiner Familie und einzelnen Teammitgliedern gespannt die Bundestagswahl und natürlich die Glashütter Bürgermeisterwahl verfolgen", sagt der Schlottwitzer. Eine Prognose möchte auch er nicht abgeben: "Aktuell und bis einschließlich zum Wochenende beschäftige ich mich voll und ganz mit meinem Wahlkampf". Er werbe für das Ziel, neuer Bürgermeister von Glashütte zu werden, um jede Stimme.