SZ + Dippoldiswalde
Merken

Glashütte: Neuer Spielplatz und neue Brücke

Die Uhrenstadt konnte zwei wichtige Investitionen abschließen. Von denen profitieren Kinder, Kleingärtner und Sportler.

Von Maik Brückner
 2 Min.
Teilen
Folgen
An der Gartenstraße in Reinhardtsgrimma wurde eine neue Brücke über den Folgenbach errichtet.
An der Gartenstraße in Reinhardtsgrimma wurde eine neue Brücke über den Folgenbach errichtet. © Egbert Kamprath

Die Kinder in der Schlottwitzer Kindertagesstätte Arche Noah können sich auf ihrem Spielplatz nun wieder richtig austoben. Im Auftrag der Stadt Glashütte wurde ein Teil des Außenbereiches neu gestaltet, wie Bauamtsleiter Mario Wolf auf Nachfrage von Sächsische.de erklärte.

Unter anderem wurde eine Rollerbahn und eine Holztankstelle errichtet sowie der Fallschutz erneuert. Es wurden auch neue Wege angelegt. Der Sandkasten erhielt eine neue Fassung. Nach Ansicht von Wolf sind die Arbeiten gelungen. Für Planung und Bau hat Glashütte rund 95.000 Euro bereitgestellt.

Abgeschlossen werden konnte auch der Neubau der Brücke an der Gartenstraße in Reinhardtsgrimma. Für die Planung und den Bau hatte das Rathaus rund 226.000 Euro bereitgestellt. Notwendig geworden war diese Investition, da die Brücke in einem bedenklichen Zustand befunden hatte. Sie ist aber für den Ort wichtig.

Das ist der Standort der neu gebauten Brücke über den Folgenbach in Reinhardtsgrimma.
Das ist der Standort der neu gebauten Brücke über den Folgenbach in Reinhardtsgrimma. ©  SZ-Grafik

Mit ihr kann der Folgenbach überquert werden. Sie schafft eine Verbindung zum Sportplatz, zur Turnhalle, zu einigen Feldern und mehreren Kleingärten.

In der Schlottwitzer Kita wurde ein Teil der Außenanlage neu gestaltet.
In der Schlottwitzer Kita wurde ein Teil der Außenanlage neu gestaltet. © Egbert Kamprath

Die jetzt errichtete Brücke ist 4,75 Meter breit und besitzt einen 1,50 Meter breiten Fußweg. Gebaut wurde sie vom Bauunternehmen Hartmann aus Rechenberg-Bienenmühle. Finanziert wurde das Vorhaben aus dem Förderprogramm des Freistaates zur Straßenerneuerung und -instandhaltung 2020/2021.