SZ + Freital
Merken

Glashütte: Gleißberg liegt bei Bürgermeisterwahl vorn

Viele Briefwahlstimmen gehen an den Parteilosen, der von der CDU unterstützt wird.

Von Maik Brückner
 2 Min.
Teilen
Folgen
Diese drei standen in Glashütte zur Wahl: Sven Gleißberg, Steffen Barthel und Tilo Bretschneider (von links)
Diese drei standen in Glashütte zur Wahl: Sven Gleißberg, Steffen Barthel und Tilo Bretschneider (von links) © SZ-Bildstelle, privat, Oberthür

Sven Gleißberg (parteilos) hat bei der Bürgermeisterwahl in Glashütte die meisten Stimmen geholt. Der Schlottwitzer gewann 1.976 Stimmen und damit 44,8 Prozent. Tilo Bretschneider (AfD) erhielt 1.385 Stimmen und 31,4 Prozent. Steffen Barthel (Freie Wähler), der seinen Wahlkampf Ende August aus gesundheitlichen Gründen eingestellt hat, kommt auf 1.050 Stimmen und 23,8 Prozent.

Nach SZ-Informationen hat sich das Ergebnis nach der Auswertung in Schlottwitz und den beiden Briefwahllokalen deutlich zugunsten von Gleißberg verschoben. Da der Schlottwitzer aber nicht mehr als 50 Prozent der Stimmen holte, gibt es am 17. Oktober einen zweiten Wahlgang.

Bei diesem wird aller Voraussicht nach Barthels Name nicht mehr auf dem Stimmzettel stehen. Noch ist aber unklar, ober eine Empfehlung für einen der beiden verbliebenen Kandidaten abgibt.

Die Aufstellung eines weiteren Kandidaten oder einer weiteren Kandidatin für die zweite Wahlrunde ist laut dem reformierten sächsischen Kommunalwahlrecht nicht mehr möglich. Wenn Barthel seine Kandidatur tatsächlich zurückzieht, machen Gleißberg und Bretschneider das Rennen unter sich aus.

Die Wahlbeteiligung lag beim gestrigen Urnengang bei 81 Prozent, teilt die Vorsitzende des Gemeindewahlausschusses, Maritta Reichel, auf SZ-Nachfrage mit. Die Amtsgeschäfte im Rathaus wird der amtierende Bürgermeister Uwe Ahrendt (Grüne) bis auf Weiteres weiterführen.