Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dippoldiswalde
Merken

Glashütte: Tödliches Ende eines Unfalls

Beim Wintereinbruch am Dienstag verunglückte eine 78-Jährige in Hausdorf. Obwohl ein Rettungshubschrauber eingesetzt wurde, ist sie nun verstorben.

Von Marko Förster
 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Dieser schwere Unfall hat sich am Dienstag am Ortseingang von Hausdorf ereignet.
Dieser schwere Unfall hat sich am Dienstag am Ortseingang von Hausdorf ereignet. © Marko Förster

Der schwere Unfall am Dienstag im Glashütter Ortsteil Hausdorf hat ein tragisches Ende genommen. Denn die 78-jährige Fahrerin eines Skodas ist zwischenzeitlich in einem Krankenhaus gestorben. Darüber informierte die Polizei am Freitag.

Die Fahrerin war von Lungkwitz kommend in Richtung Reinhardtsgrimma unterwegs. Bei winterlichen Straßenverhältnissen verunglückte sie am Ortseingang Hausdorf. Sie kam auf der Unteren Dorfstraße nach rechts von der Fahrbahn ab, krachte mit dem Auto gegen ein Schild und danach gegen das Geländer einer kleinen Brücke. Dadurch kippte das Fahrzeug um und blieb auf der Fahrerseite liegen.

Die Fahrerin konnte sich nicht selbst aus dem Pkw befreien. Feuerwehrleute von Hausdorf und den Nachbarorten holten sie aus dem Auto. Dazu wurde die Straße bis gegen 10.45 Uhr zeitweise voll gesperrt. Da sich der Gesundheitszustand der Frau verschlechterte, wurde ein Rettungshubschrauber angefordert. Dieser brachte sie in eine Klinik nach Dresden.

Vor Ort übernahmen die Beamten die Ermittlungen. Ebenfalls vor Ort waren Mitarbeiter der Verkehrsunfallforschung der TU Dresden. Laut Polizei hat nun der Verkehrsunfalldienst die Ermittlungen übernommen. Dieser prüft unter anderem, ob gesundheitliche Gründe zum Unfall führten. (mit SZ/mb)