merken

Glashütter Firmen räumen ab

Siebenmal konnten sich Modelle aus dem Müglitztal bei der Wahl zur Goldenen Unruh platzieren.

© PR

Glashütte. Überaus erfolgreich waren die Glashütter Uhrenfirmen beim Wettbewerb „Goldene Unruh“. Die Hersteller aus dem Müglitztal siegten in vier von fünf Kategorien und holten zudem noch zwei zweite Plätze und einen dritten. Die Firma Nomos Glashütte war dabei am erfolgreichsten. Sie holte mit dem Modell Metro Neomatik 39 Silvercut den ersten Platz in der Kategorie B (bis 5 000 Euro) und mit dem Modell Lambda Weißgold den ersten Platz in der Kategorie D (bis 25 000 Euro) und sicherte sich damit gleich zweimal das oberste Treppchen. Mit der Tangomat schaffte sie es in der Kategorie A (bis 2 500 Euro) auf den zweiten Platz. Mitbewerber Glashütte Original holte mit der Senator Excellence Panoramadatum den ersten Preis in der Kategorie C (bis 10 000 Euro), mit der Senator Excellence Ewiger Kalender den zweiten Platz in der Kategorie E (über 25 000 Euro) und mit der sportlichen Ausführung der Senator Chronograph Panoramadatum den dritten Platz in der Kategorie D (bis 25 000 Euro). Lange sicherte sich mit dem Tourbograph Perpetual „Pour le Mérite“ den ersten Platz in der Kategorie E (über 25 000 Euro).

Weihnachten kommt schneller als gedacht

Machen Sie Weihnachten zu etwas ganz Besonderem. Geschenketipps, Rezepte und Bastelideen finden Sie in der Weihnachtswelt von sächsische.de.

Die Uhrenwahl Goldene Unruh basiert auf Leserabstimmungen des Uhrenmagazins und des Nachrichtenmagazins Focus sowie seiner Online-Tochter. Zur Wahl standen 310 Uhren. Insgesamt gaben 15 269 Teilnehmer ihr Votum ab. (SZ/mb)