merken

Glashütter Musik-Preis geht nach Amerika

Die mit 25 000 Euro dotierte Auszeichnung geht an eine Künstlerin, die sich für Benachteiligte einsetzt.

© PR

Glashütte/Dresden. Der diesjährige „Glashütte Original Musikfestspiel-Preis“ geht an Joyce DiDonato aus den USA. Wie die Glashütter Uhrenmanufaktur weiter informiert, werde der Preis der Künstlerin am 28. Mai im Rahmen ihres Konzertes „In War & Peace – Harmony Through Music“ im Dresdner Kulturpalast übergeben. „Joyce DiDonato gehört zu den großen Opernsängerinnen unserer Zeit“, heißt es in der Begründung. Jenseits der Bühne engagiert sich die Amerikanerin zudem seit Jahren für soziale Projekte, sei es in der Jugendarbeit oder bei einem Konzert mit Häftlingen im US-amerikanischen Hochsicherheitsgefängnis in Sing Sing.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Durchblättern und viel sparen

Frisch, lebendig und lesefreundlich. Stöbern Sie hier online in den aktuellen Magazinen und Partnerangeboten.

Der Preis wurde von zwei Berufsschülern von Glashütte Original gefertigt. © PR

Aber auch in ihren Programmen vermittele die international gefeierte Opernsängerin übergreifende Botschaften für Frieden und Humanismus. „Joyce DiDonato ist eine Künstlerin, die zwischen Leben und Beruf keinen Unterschied macht“, sagt auch Jan Vogler, Intendant der Dresdner Musikfestspiele. Gesellschaftliche Engagements gehe sie mit dem gleichen Enthusiasmus und der gleichen Perfektion an wie die Vorbereitung ihrer Opernrollen und Konzerte. „Als Kollege bewundere ich Joyce, sie ist ein Vorbild. Für die Musikfestspiele und unseren Sponsor Glashütte Original freue ich mich über diese fantastische Preisträgerin“, sagt Vogler. Der Preis wird in diesem Jahr zum 15. Mal von der Uhrenmanufaktur Glashütte Original gestiftet. Er ist mit 25 000 Euro dotiert.

Die Auszeichnung wird wie in den vergangenen Jahren von zwei Schülern der manufaktureigenen Uhrmacherschule „Alfred Helwig“ gefertigt. Die haben in der Fertigung solcher Statuetten schon Übung. Denn in der Uhrmacherschule wurden auch die Preise für den Glashütte-Original-Dokumentarpreis gefertigt. Den diesjährigen erhielt die österreichische Regisseurin und Produzentin Ruth Beckermann am vergangenen Wochenende in Berlin.

Den Musikfestspiel-Preis erhielten in den vergangenen Jahren namhafte Künstler. Zu den letzten Preisträgern zählten unter anderem Sir Simon Rattle und die Berliner Philharmoniker, Hélène Grimaud, Hilary Hahn, die Fado-Sängerin Mariza, Andris Nelsons und der Cellist Steven Isserlis. Die Dresdner Musikfestspiele finden vom 10. Mai bis 10. Juni statt. (SZ/mb)

Osterüberraschung