merken

Bautzen

„Glück zu“: Mühlenbetreiber laden ein

Am Pfingstmontag findet der Deutsche Mühlentag statt. Da wird auch mal ein Bürgermeister zum Müller.

Die Bockwindmühle in Luga (Gemeinde Neschwitz) öffnet jedes Jahr zum Deutschen Mühlentag, auch an diesem Pfingstmontag. © Archivfoto: Wolfgang Wittchen

Bautzen. Es ist dieser eine Tag im Jahr, an dem die Besucher sich die Bockwindmühle von Luga ansehen können. Am Deutschen Mühlentag öffnet die Gemeinde Neschwitz hier die Türen. So wie auch mindestens sechs weitere Mühlen im Kreis Bautzen.

Der Neschwitzer Bürgermeister Gerd Schuster freut sich einerseits auf diesen Tag. Er wird selbst Führungen als Müller durch die Mühle anbieten. Auf der anderen Seite hat er Sorgen, denn der Erhalt dieser Mühle aus dem Jahr 1733, die im Mai 1978 umgesetzt und am Totenberg von Luga wieder aufgebaut wurde, bleibt der Gemeinde als freiwillige Aufgabe. „So lange wir mit unseren Pflichtaufgaben zu tun haben, wird sich hier nichts bewegen“, sagt Schuster. 

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Im Garten richtig entspannen

Die Lust am Gärtnern packt immer mehr Menschen. Auf der Messe LebensArt gibt es für Gartenfreunde viel zu entdecken.

Deshalb ist die Mühle auch eingezäunt und nur nach Voranmeldung zu besuchen. „Wir hoffen, dass sich der Zustand nicht weiter verschlechtert. Sonst müssen wir sie ganz schließen“, sagt der Bürgermeister. Momentan gibt es Gespräche in der Gemeinde, hier noch ein anderes Denkmal wieder aufzubauen. Doch auch da ist bis jetzt weder die Frage der Kosten noch der Betreibung geklärt. 

Deshalb freut sich Gerd Schuster erst einmal auf den Mühlentag, bei dem es ab 11 Uhr losgeht. Die offizielle Eröffnung erfolgt 14 Uhr durch den Bürgermeister. Anschließend spielen die Oberländer Musikanten. Müller und Müllerin erklären die Mahltechnik. Vereine und Gewerbetreibende der Gemeinde kümmern sich um die Verpflegung. Den Mühlenzoll nutzen die Neschwitzer zur Deckung der Unkosten.

Andere Mühlen werden nicht von einer Gemeinde, sondern von rührigen Vereinen betrieben. Aber auch da gibt es Sorgen. So öffnet die Riegel-Mühle in Nechern (Weißenberg) unter dem Motto „Wegen Reparatur geöffnet“. Das Zuppinger Wasserrad wird mit Haupttransmission und Müllereimaschinen in Betrieb sein. Von 11 bis 17 Uhr findet zu jeder vollen Stunde eine Mühlenführung statt. 

Vorführungen gibt es auch an der Vogel-Mühle in Baruth (Malschwitz). Sie ist zum dritten Mal beim Mühlentag dabei und auch nicht immer geöffnet. Und an der Niedermühle in Weißenberg gibt es um 9.30 Uhr einen Gottesdienst in der Mühle, bevor sich Oldtimer und Landmaschinen präsentieren. 

Ebenfalls mit einem Gottesdienst – hier um 10 Uhr am Steigerturm – eröffnet die Pinkmühle in Großdöbschütz ihr Mühlenfest.

In Wasserkretscham finden Führungen durch die historische Sägemühle und die Wasserkraftanlage statt. Außerdem gibt es eine historische Motorsägenschau und eine Filmvorführung zu 170 Jahre Sägewerk Schade. 

In der Fehrmann-Mühle Coblenz gibt es ein buntes Programm mit Markt, Kulturellem und Imbiss im Mühlenhof und natürlich kann die Mühle mit ihrer komplett erhaltenen Technik besichtigt werden. 

Die Bockwindmühle Quoos öffnet ab 11 Uhr. Der Club Wittinghof sorgt dort für die Beköstigung. Von 14 bis 17 Uhr gibt es Führungen mit dem Müller und der Müllerin. Es spielen die Oberländer Musikanten.

www.deutschermuehlentag.de