SZ + Görlitz
Merken

Diese Bilder zieren die Museums-Adventskalender

In diesem Jahr haben die Görlitzer Sammlungen zwei Motive aufgelegt, die einen starken Bezug zur Stadt haben. Was sie zeigen und wo sie erhältlich sind.

 2 Min.
Teilen
Folgen
© Görlitzer Sammlungen

Die Görlitzer Sammlungen bieten ab 13. Oktober im Shop des Museums Barockhaus Neißstraße 30 wieder mit Vollmilchschokolade gefüllte Adventskalender an. In diesem Jahr wurden zwei Motive aufgelegt, informiert Museums-Sprecherin Kerstin Gosewisch.

Ein Kalender zeigt den historischen Büchersaal der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften im Barockhaus. Für das zweite Titelmotiv haben die Görlitzer Sammlungen eine Zeichnung von Günter Hain (1916–1997) gewählt, die das winterliche Finstertor zeigt. Über Jahrzehnte hat er das Leben in der Stadt und die Veränderungen mit Zeichenstift und Tuschekasten dokumentiert. Zu seinem Lebenswerk gehören unter anderem Aquarelle mit vielen Motiven von Görlitz und Umgebung. Bekannte Persönlichkeiten von Görlitz wurden von ihm porträtiert.

© Görlitzer Sammlungen

Außerdem illustrierte er verschiedene Sammlungen von Sagen und Geschichten zu Görlitz und war in der Region vor allem durch seine Pressezeichnungen bekannt und beliebt. 1979 wurde Günter Hain von seiner Heimatstadt mit dem Kunstpreis geehrt. Das Kulturhistorische Museum und die Oberlausitzische Bibliothek der Wissenschaften bewahren sein Werk in ihren Sammlungen. (SZ)

Die Adventskalender mit Banderole sind zum Preis von 7 Euro im Museumsshop Barockhaus Neißstraße 30 erhältlich. Öffnungszeiten bis 31. Oktober: Dienstag bis Donnerstag 10 bis 17 Uhr, Freitag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr. Verkauft werden die Kalender ebenfalls in der Comenius-Buchhandlung auf der Steinstraße sowie im Schreibwaren-Geschenkartikel-Geschäft Kraunus auf dem Obermarkt.