merken
PLUS Görlitz

Helden-Märchenbuch für Uni-Kliniken

Görlitzer Gymnasiasten schrieben im Frühjahr im Homeschooling Märchen über Corona-Helden. Die werden jetzt auf Kinderstationen gelesen.

Fünftklässler des Augustum-Annen-Gymnasiums Görlitz schrieben ein Märchenbuch über Coronahelden.
Fünftklässler des Augustum-Annen-Gymnasiums Görlitz schrieben ein Märchenbuch über Coronahelden. © Nikolai Schmidt

Während der ersten Welle der Pandemie gingen Fünftklässler des Augustum-Annen-Gymnasiums unter die Schriftsteller: Sie schrieben Märchen über Corona-Helden. Daraus entstand ein Buch, das jetzt Kinder in ganz Deutschland lesen können.

Deutschlehrerin Gudrun Mewes und ihre Schüler verschickten jeweils eins dieser Bücher an zehn Universitätskliniken in Deutschland, darunter in Dresden, München und Berlin. Mädchen und Jungen auf den Kinderstationen können nun die Bücher lesen und sich so von ihrer Erkrankung ablenken lassen. "Das Echo ist sehr positiv, die Bücher werden gern von den Kindern zur Hand genommen", erfuhr die Lehrerin von den Stationsleitern.

Anzeige
Aktuelle Stellenangebote der Region
Aktuelle Stellenangebote der Region

Sie sind auf der Suche nach einem neuen Job und wollen in der Region bleiben? Diese Top Unternehmen der Region Löbau-Zittau bieten attraktive freie Stellen an.

Fünftklässler vom Augustum-Annen-Gymnasium Görlitz schrieben während des Lockdowns ein modernes Märchenbuch, das sich um Corona dreht.
Fünftklässler vom Augustum-Annen-Gymnasium Görlitz schrieben während des Lockdowns ein modernes Märchenbuch, das sich um Corona dreht. © Gabriela Lachnit

Spende aus Erlös für "Ärzte ohne Grenzen"

Gudrun Mewes hatte den Schülern im Frühjahr während des Homeschoolings die Aufgabe gestellt, ein Märchen über ihre Coronahelden zu schreiben. Der Lehrplan in Deutsch sah gerade das Thema Märchen vor. "Es entstanden wunderschöne Märchen, die einfach zu schade waren, in den Heftern der Kinder zu verschwinden", erklärt Gudrun Mewes.

Weiterführende Artikel

Alle Infos zu Corona im Landkreis Görlitz

Alle Infos zu Corona im Landkreis Görlitz

Infektionszahlen, Polizeikontrollen und die Auswirkungen auf das Leben der Bewohner: Aktuelle Geschichten und Entwicklungen dazu sind hier zu lesen.

Eine Crowdfunding-Aktion im Internet, mit der Geld für den Druck des Buches gesammelt werden sollte, scheiterte. Die Lehrerin ließ einige Bücher auf eigene Kosten drucken. "Die sind mittlerweile verkauft, ich habe bereits eine weitere kleine Auflage bestellt", erklärt Frau Mewes. Aus dem Erlös des Buchverkaufs spendeten die Schüler Geld für "Ärzte ohne Grenzen", die Märchen-Autoren bekamen ein Taschengeld.

Gudrun Mewes, Lehrerin am Augustum-Annen-Gymnasium Görlitz.
Gudrun Mewes, Lehrerin am Augustum-Annen-Gymnasium Görlitz. © Gabriela Lachnit

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz