Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Görlitz
Merken

Mit "Klamotti" in die Görlitzer Flohmarktsaison

Daniela Stenzel aus Neißeaue organisiert einen Baby-Fachmarkt in Rietschen. Der hilft Familien beim Sparen und ist nachhaltig.

Von Gabriela Lachnit
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Daniela Stenzel startet mit dem Baby-Fachmarkt "Klamotti" in die neue Trödelmarkt-Saison. Darauf warten schon viele.
Daniela Stenzel startet mit dem Baby-Fachmarkt "Klamotti" in die neue Trödelmarkt-Saison. Darauf warten schon viele. © Pawel Sosnowski/pawelsosnowski.c

Daniela Stenzel startet in die Flohmarkt-Saison. Am 4. und 5. März findet "Klamotti" in Rietschen statt. Bei dem Baby-Fachmarkt dreht sich alles ums Kind. Auf den Start in die neue Saison im Landkreis Görlitz warten vor allem junge Eltern und Familien. Denn hier ist Gelegenheit zum Sparen - und für Nachhaltigkeit.

Spenden für eine Nieskyer Familie

Am Konzept der von Daniela Stenzel organisierten Babymärkte in der Region ändert sich nichts. Muttis geben die Sachen ab, andere Muttis helfen beim Sortieren und Aufbauen des Marktes, und es wird ein soziales Projekt unterstützt. Pandemiebedingt gab es in den letzten beiden Jahren Ausfälle von Flohmärkten und erhebliche Einschränkungen. Am 4. und 5. März aber kann wieder jeder "Klamotti" in der Fema Rietschen, Rothenburger Straße 14, besuchen. Geöffnet ist am Freitag 10 bis 20 Uhr, am Sonnabend 9 bis 13 Uhr. Der Eintritt ist frei. Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist nötig.

Bei diesem Baby-Fachmarkt stellt Daniela Stenzel, die vierfache Mutter aus der Gemeinde Neißeaue, auch eine Spendenbüchse auf. "Wir haben bereits Sachspenden für die Familie mit drei Kindern gesammelt, die Anfang Februar bei einem Brand in Niesky ihre Wohnung verlor", erklärt sie. Jetzt sollen noch Geldspenden dazukommen.

So sieht der Saal in der Fema Rietschen vor dem Start zum "Klamotti" aus. Hier dreht sich alles ums Kind.
So sieht der Saal in der Fema Rietschen vor dem Start zum "Klamotti" aus. Hier dreht sich alles ums Kind. ©  privat

Open-Air-Trödelmärkte in Görlitz

Daniela Stenzel hofft, in diesem Jahr mit den Bekleidungsbörsen wieder richtig durchstarten zu können. "Der Bedarf ist riesig", sagt sie. "Vor allem bei Kinderbekleidung, denn die Kleinen entwachsen den Sachen schnell, die Bekleidung kann gut nachgenutzt werden. Das hilft den Familien beim Sparen und ist zudem nachhaltig." Auch für die Ladys-Flohmärkte gibt es viele Nachfragen bei ihr.

Für dieses Jahr plant Daniela Stenzel ab April jeden Monat einen Open-Air-Flohmarkt im Kidrontal in Görlitz. Die Termine stehen fest: 9. April, 14. Mai, 11. Juni, 9. Juli, 10. September, 8. Oktober und wenn das Wetter mitspielt am 12. November. Weiteres plant sie in Zusammenarbeit mit dem Görlitzer Neißepark. "Aber das ist noch nicht spruchreif", erklärt sie.