Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Görlitz
Merken

Interview: Das sagen die "Beatsteaks" zu ihrem neuem Album "Please" und zum Görlitz-Konzert

Bei einer Tour gegen Rechts spielte die Berliner Punk-Band in Görlitz. Vorher nahmen sich Gitarrist Bernd Kurtzke und Schlagzeuger Thomas Götz Zeit für die SZ.

Von Marc Hörcher
 6 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Gitarrist Bernd Kurtzke (links) und Schlagzeuger Thomas Götz vor dem Jugendkulturzentrum "Basta" in Görlitz im Interview mit Sächsische.de
Gitarrist Bernd Kurtzke (links) und Schlagzeuger Thomas Götz vor dem Jugendkulturzentrum "Basta" in Görlitz im Interview mit Sächsische.de © Paul Glaser/glaserfotografie.de

Am heutigen Freitag erscheint "Please", das neue Studioalbum der Berliner Pop-Punkrock-Band „Beatsteaks“. Noch vor reichlich zwei Wochen spielte die Gruppe um Frontsänger Arnim Teutoburg-Weiß Lieder aus diesem Album sowie alte Klassiker bei einem Konzert im Görlitzer Jugendkulturzentrum „Basta“ - darunter auch eher selten gespielte Songs wie dieser hier: "Es ist sicherlich absurd, in dieser Welt zu leben. Sie erscheint dir sinnentleert, doch zieh dich nicht zurück. Spontane Rebellion und Solidarität sind Akte, die jetzt wertvoll sind. Es ist nie zu spät!" Diese Zeilen sitzen. Sie stammen aus einem der wenigen deutschsprachigen Lieder der sonst englisch singenden Berliner Pop-Punkrock-Band „Beatsteaks“.

Ihre Angebote werden geladen...