merken
PLUS Görlitz

DRK impft auf dem Tippelmarkt gegen Corona

Kommendes Wochenende findet in Görlitz der traditionelle Töpfermarkt statt. An einem der Stände gibt es keine Töpferwaren, sondern das Vakzin von Biontech.

Beim Tippelmarkt wird wieder ein Hygienekonzept gelten. Und an einem Stand gibt es keine Töpferwaren.
Beim Tippelmarkt wird wieder ein Hygienekonzept gelten. Und an einem Stand gibt es keine Töpferwaren. © nikolaischmidt.de

Sich impfen zu lassen, ist in den vergangenen Wochen deutlich einfacher geworden.

So muss man etwa in den Impfzentren seit etwa zwei Wochen keinen Termin mehr buchen.

Anzeige
Technischer Vorstand (m/w/d) gesucht
Technischer Vorstand (m/w/d) gesucht

Die Wohnungsgesellschaft Löbau sucht zum 01.07.2022 eine fachlich erfahrene und menschlich überzeugende Person als Technischen Vorstand (m/w/d).

Außerdem gibt es Sonderimpfaktionen seitens des DRK. Eine findet an diesem Wochenende auf dem Schlesischen Tippelmarkt in Görlitz statt. Zum Tippelmarkt haben sich rund 70 Töpfer angemeldet. Wie Kai Kranich vom DRK Sachsen mitteilt, wird am Sonnabend und Sonntag zwischen 10 bis 18 Uhr auch ein mobiles Impfteam auf der Fleischerstraße mit Impfstoff des Herstellers Biontech/Pfizer impfen.

Ursprünglich war die Impfaktion in der Emil-von-Schenkendorff-Turnhalle geplant. Jetzt wurde sie auf die Fleischerstraße verlegt. „Es ist selbstverständlich eine persönliche Entscheidung, ob man sich impfen lässt", sagt der Görlitzer Oberbürgermeister Octavian Ursu. "Die Impfung gegen Corona ist aber die beste Garantie, um uns und unsere Mitmenschen besser zu schützen und damit Feste, wie unser beliebter Schlesischer Tippelmarkt oder das Altstadtfest bald wieder ohne Einschränkungen stattfinden können."

Auch der zweite Impftermin ist gesichert. Er soll am 14. und 15. August in der Emil-von-Schenckendorff-Halle auf der Hugo-Keller-Straße stattfinden.

Impfmüdigkeit macht sich breit im Kreis Görlitz

Ab sofort gilt außerdem keine zeitliche Beschränkung mehr für Impfen ohne Termin, teilt Kai Kranich mit. Bislang konnte man ab 14 Uhr bis zur Schließung des jeweiligen Impfzentrums zum Impfen ohne Anmeldung gehen, jetzt können sich Freiwillige zum Impfen ohne Termin von 8 bis 19 Uhr direkt im Zentrum melden. "Auch ohne Termine besteht freie Wahl der Impfstoffe in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit, der Impfstoffzulassung und einer ärztlichen Entscheidung", erklärt Kranich.

Weiterführende Artikel

Kreis Görlitz: Ärzte fordern Anreize zum Impfen

Kreis Görlitz: Ärzte fordern Anreize zum Impfen

Plötzlich ist alles anders: genug Impfstoff, genug Impftermine. Aber nun nimmt die Impfbereitschaft ab. Helfen da Kino- oder Theatergutscheine?

Gerade der Kreis Görlitz scheint mit Impfmüdigkeit zu kämpfen. So waren vorigen Donnerstag 250 Menschen mit und ohne Termin im Impfzentrum Löbau. Zu Hochzeiten wurden hier bis zu 1.600 Personen täglich geimpft.

Vor allem bittet das DRK auch darum, bereits gebuchte Termine abzusagen, falls man sich kurzfristig für eine Impfung ohne Termin entscheidet.

Mehr zum Thema Görlitz