merken
PLUS Görlitz

Mit vier Jahren Verspätung in den Knast

Lange hatte sich der heute 24-Jährige versteckt. Nun ertappten ihn Bundespolizisten, als er einen Ausflug nach Görlitz unternahm.

Symbolbild
Symbolbild © Archiv/Sven Hoppe/dpa

Mit fast genau vier Jahren Verspätung ist vor wenigen Stunden ein 24-Jähriger ins Gefängnis eingezogen. "Der junge Mann aus Polen war im Mai 2017 vom Amtsgericht Görlitz zur Verbüßung einer zehnmonatigen Jugendstrafe verdonnert worden", sagt Bundespolizei-Sprecher Michael Engler.

Küchen-Profi-Center Hülsbusch
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Schon Goethe wusste: Essen soll zuerst das Auge erfassen und dann den Magen. Das gelingt besonders gut in einer schicken neuen Küche. Jetzt zum Küchen-Profi-Center Hülsbusch und sich beraten lassen.

Dem Urteil nach sollte er am 3. Juli 2017 seine Strafe in einer Jugendstrafanstalt antreten. Den Termin ignorierte er und ließ sich zunächst nirgendwo blicken - oder gab sich Mühe, nicht erwischt zu werden. Seit Freitagmorgen hat das Versteckspielen nun ein Ende. Der im polnischen Zgorzelec wohnende Verurteilte war in Görlitz unterwegs. Kurz darauf lief er gegen 0.30 Uhr in der Neißstraße Bundespolizisten in die Arme. Diese nahmen ihn fest und übergaben ihn an die Justizvollzugsbeamten, so Engler. (SZ)

Mehr zum Thema Görlitz