merken
Görlitz

Diese Taschenlampe ist gefährlich und verboten

Polizisten haben am Montag an der A4 bei Kodersdorf einen Ford-Fahrer kontrolliert, der einen illegalen Gegenstand dabei hatte. Zudem erwischten sie einen Schwarzfahrer.

Symbolbild
Symbolbild © Friso Gentsch/dpa (Symbolbild)

Bundespolizisten haben am späten Montagnachmittag bei einer Kontrolle in der Nähe der Autobahn bei Kodersdorf einen 60-jährigen Polen mit einer verbeotenen Waffe erwischt. Die Beamten kontrollierten den Fahrer eines polnischen Transporters und entdeckten dabei im Fahrgastraum des Ford eine Taschenlampe.

"Das Problem an der Taschenlampe war oder ist, dass das Gerät nicht nur leuchtet", erklärt Michael Engler, Sprecher der Bundespolizei Ludwigsdorf. Wie sich herausstellte, handelte es sich schließlich um ein nicht gekennzeichnetes und als Lampe getarntes Elektroimpulsgerät, dessen Besitz verboten ist. Die Beamten stellten es sicher. Der Fahrer wird sich nun laut Engler wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten müssen.

Anzeige
Sichere App für Nachverfolgung
Sichere App für Nachverfolgung

Die Regeln für die Besucher von öffentlichen Einrichtungen wurden verschärft. Die App "Pass4all" bietet für sie und die Anbieter eine ideale Lösung.

Wegen Schwarzfahren ins Gefängnis

Weil er Schwarzgefahren ist und deshalb wegen Erschleichens von Leistungen Ende des vergangenen Jahres vom Amtsgericht Görlitz verurteilt wurde, kam nun ein Görlitzer für mehrere Tage hinter Gitter. Die Freiheitsstrafe hätte er abwenden können, hätte er die fällige Geldstrafe von 320 Euro beglichen, so der Bundespolizei-Sprecher.

Der 36-Jährige war am Montagabend in Görlitz von Bundespolizisten festgenommen und anschließend ins Gefängnis gebracht worden. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier

Mehr zum Thema Görlitz