merken
PLUS Görlitz

Brand an der Zittauer - Frau leicht verletzt

Mit 21 Kameraden und sieben Fahrzeugen löschte die Feuerwehr am Donnerstag einen Brand in einem Görlitzer Mehrfamilienhaus. Es ist nun erst mal unbewohnbar.

Die Feuerwehr löschte einen Wohnungsbrand in der Zittauer Straße in Görlitz.
Die Feuerwehr löschte einen Wohnungsbrand in der Zittauer Straße in Görlitz. © Danillo Dittrich

In einer Wohnung im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Zittauer Straße in Görlitz hat es am Donnerstagmorgen gegen 6.30 Uhr gebrannt. Das teilt Franziska Schulenburg, Sprecherin der Polizeidirektion Görlitz, der SZ auf Nachfrage mit.

Polizei und fünf Rettungsdienst-Fahrzeuge rückten an. Die Berufsfeuerwehr eilte mit fünf Fahrzeugen und elf Kameraden herbei; unterstützt wurde sie von der Freiwilligen Feuerwehr mit zwei Fahrzeugen und zehn Kameraden. Sie evakuierten zunächst die elf Bewohner, die sich im Gebäude befanden. Eine 24-Jährige verletzte sich leicht und kam mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Die Brandschützer löschten die Flammen bis kurz vor 7 Uhr. Auch eine Drehleiter kam dabei zum Einsatz. Zwischenzeitlich sei die Zittauer Straße gesperrt worden. Um kurz vor 8 Uhr wurde sie wieder freigegeben. Laut Einschätzung der Feuerwehr ist das Haus nun zunächst nicht bewohnbar. Der Rettungsdienst stellte einen Bus für die Bewohner zur Verfügung. Nun wolle sich die Wohnungsgesellschaft weiter um ihre Unterbringung kümmern, erklärt Schulenburg.

Zur Höhe des Sachschadens und zur Brandursache ist der Polizei bislang noch nichts bekannt. Ein Brandursachenermittler werde sich der Sache annehmen, so die Sprecherin am Donnerstagvormittag.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz